Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation



Titel


Balanced Sustainability Marketing - How a Fish Processor Deals with the Shortage of a Natural Resource

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Leitner, Katharina Elisabeth

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


08.02.1975

Geburtsort



Matrikelnummer


02669935

Schlagwörter (GND)


Unilever-Konzern; Fischindustrie; Nachhaltige Entwicklung : Umweltverträglichkeit; Marketing : Umweltbezogenes Management; Geschichte 1995-2008

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Unilever Ltd.; Nachhaltigkeit

Freie Stichwörter (englisch)


Marine Stewardship Council; Unilever; sustainability marketing; balanced marketing; fish industry

Kurzfassung


Die Überfischung der Ozeane beraubt die fischverarbeitende Industrie Schritt für Schritt ihrer Existenzgrundlage. Die Weissfischbestände, die wichtigste Ressource für die Fischstäbchenproduktion, haben sich in den letzten zwanzig Jahren halbiert. Nachhaltigkeits-Marketing nimmt daher für diesen Industriezweig einen hohen Stellenwert ein. Die Vermarktung von nachhaltigen Fischprodukten, die aus bestandeserhaltenden Fischereibetrieben stammen, ist für die fischverarbeitende Industrie nicht nur eine Strategie, um das Markenimage zu stärken, sondern um das wirtschaftliche Überleben zu sichern. Da Ressourcenengpässe eine sehr rasche und effiziente Umstellung der konventionellen auf eine nachhaltige Wertschöpfungskette erfordern, gewinnt die Lieferantenbeziehung neben der Kundenorientierung eine neue Bedeutung im Marketing. Die Fischindustrie muss sich dieser Herausforderung als Initiant und Koordinator der nachhaltigen Wertschöpfungskette stellen, und Engpässe sowohl am Absatz- als auch am Beschaffungsmarkt durch "Balanciertes" Nachhaltigkeits-Marketing ("Balanced Sustainability Marketing") ausgleichen. Diese Doktorarbeit untersucht die "Balanced Sustainability Marketing" Strategie des Nachhaltigkeitspioniers Unilever von 1995 bis 2008 unter Berücksichtigung der zunehmenden Nachhaltigkeitsorientierung der Fischbranche. Die Unternehmensfallstudie zeigt auf, wie Unilever zu unterschiedlichen Zeitpunkten mit Engpässen am Absatz- und Beschaffungsmarkt umgeht, und wie sich die Nachhaltigkeits-Marketingoptionen des Unternehmens mit dem Wandel des Branchenumfeldes verändern. Während der Bio-Markt über drei Jahrzehnte Schritt für Schritt gewachsen ist, entwickelte sich der nachhaltige Fischmarkt unter anderen durch das "Balanced Sustainability Marketing" der fischverarbeitenden Industrie innerhalb nur eines Jahrzehnts. Drei Faktoren sind für die erfolgreiche Umsetzung des "Balanced Sustainability Marketing" von Pionierunternehmen zentral: erstens, die frühzeitige und langfristige Bindung der Lieferanten für nachhaltige Rohstoffe; zweitens, die Verankerung der nachhaltigen Produkte in der Gedankenwelt des Konsumenten und drittens, die gezielte Koordination der Marketingaktivitäten am Absatz- und Beschaffungsmarkt.

Kurzfassung (englisch)


Overfishing of the world's oceans is slowly but surely robbing the fish processing industry of its livelihood. Stocks of groundfish, the most important resource for the production of fish fingers, have been halved over the past twenty years. Sustainability marketing therefore accords a high value to fish manufacturers. Marketing of fish products from sustainably-managed fisheries is a strategy used by fish processing industry not only to enhance its image but also to ensure its economic survival. Since resource shortage necessitates a rapid and effective switch from a conventional to a sustainable value chain, the supplier relationship is gaining new relevance in marketing, besides customer orientation. The fish processing business must face this challenge as the initiator and coordinator in the sustainable value chain, and address bottlenecks on the sales and procurement market through "Balanced Sustainability Marketing". This PhD thesis examines the Balanced Sustainability Marketing Strategy adopted by sustainability pioneer Unilever between 1995 and 2008, taking into account the growing focus on sustainability in the seafood industry. The case study examines how Unilever addressed obstacles on the sales and procurement markets at different points in time, and how the company's sustainability marketing options have changed as the industry environment has evolved. While the market for organic products has taken three decades to grow, the sustainable fish market has developed within only a decade, partly on account of Balanced Sustainability Marketing. Three factors are key to the successful implementation of Balanced Sustainability Marketing for companies aiming to establish themselves as pioneers: first, locking in sustainable raw material suppliers early and for the long term; second, convincing consumers of the value of sustainable products, and third, systematic coordination of marketing activities on the sales and procurement market.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Belz, Frank-Martin (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Dyllick-Brenzinger, Thomas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2009

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3636

Quelle



PDF-File


dis3636.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 11/13/2009 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]