Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Essays on the Distribution of Income, Attention, and Rewards

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Legge, Stefan

Unter Mitarbeit von


Föllmi, Reto (Prof. Dr.); Tiemann, Alexa (Dr.); Hansen, Ole-Petter Moe; Schmid, Lukas (Dr.)

Geburtsdatum


22.10.1986

Geburtsort


Siegen, Germany

Matrikelnummer


09602863

Schlagwörter (GND)


Einkommensverteilung; Demographie; Ökonometrie; Handel; Risikoverhalten

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Bevölkerungsalterung; Kapitalmarktimperfektionen; Wählerpräferenzen; Wählerstimmen; Kausale Effekte; Wettbörsen

Freie Stichwörter (englisch)


Income distribution; Population aging; Trade; Imperfect capital markets; Voter preferences; Causal effects; Betting markets; Risk taking

Kurzfassung


Die vorliegende Dissertation verwendet empirische Methoden zur Untersuchung von Problemen in den Bereichen Makroökonomie, internationaler Handel, Politische Ökonomie und Verhaltensökonomie.
Kapitel 1 besteht aus einer Zusammenfassung der Literatur zur Frage, welche Faktoren die Einkommensverteilung beeinflussen. Es zeigt sich, dass die meisten Erklärungen auf technologischen Veränderungen, Bildung, Handel und Arbeitsmarktinstitutionen basieren. Weniger einflussreich sind Migration, Superstars oder Demographie.
Kapitel 2 untersucht, wie Bevölkerungsalterung auf Innovation wirkt. Wenn Individuen Zeit investieren müssen, um neue Technologien zu verwenden, sinkt die Nachfrage nach innovativen Gütern in einer alternden Bevölkerung. Daten der OECD Länder unterstützen diese theoretische Vorhersage.
Kapitel 3 analysiert, wie Firmen in Entwicklungsländern auf Handelsliberalisierung reagieren. Bei imperfekten Kapitalmärkten kann eine solche Liberalisierung kleinen und mittelgrossen Firmen schaden. Kreditbeschränkte Firmen neigen dazu, den Markt zu verlassen oder Forschungsausgaben zu reduzieren, wenn sie von Zollsenkungen betroffen sind.
Kapitel 4 studiert Wählerpräferenzen bezüglich Immigration und Umverteilung in Europa. Es zeigt, dass nach 2002 die Unterstützung für Einkommensumverteilung gestiegen ist während die Meinungen zur Immigration polarisierten. Ein theoretisches Modell, in dem Individuen potentiell altruistisch sind, wird verwendet, um diese Trends zu erklären.
Kapitel 5 untersucht die Bedeutung von Ranglisten und ob Medienaufmerksamkeit individuelle Erwartungen beeinflusst. Daten von Weltcup Skirennen ermöglichen die Schätzung von kausalen Effekten. Die Resultate zeigen, dass Ranglisten klare Unterschiede in der Medienaufmerksamkeit erzeugen, jedoch keinen Einfluss haben auf Quoten oder Nachfrage in Wettbörsen.
Kapitel 6 analysiert, ob beschränkte Aufmerksamkeit einen Einfluss hat auf individuelles Risikoverhalten und ob hohe Einsätze und Erfahrung Verhaltensfehler reduzieren. Im Rahmen von Weltcup Skirennen können kausale Effekte geschätzt werden, die zeigen, dass Athleten tatsächliche Zeiten falsch interpretieren und daher ein erhöhtes Risiko wählen.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation uses empirical methods to study problems in the fields of macroeconomics, trade, political economy, and behavioral economics.
Chapter 1 provides an extensive literature review that dissects the large body of research on the determinants of income inequality. It shows that most explanations focus on technology, education, trade, and labor market regulations while less attention has been paid to the role of immigration, superstars, female labor supply, marital sorting, and demographic trends.
Chapter 2 investigates how population aging affects the rate of innovation. Assuming individuals must spend time on learning how to use new technology, the demand for innovative goods declines if the population becomes older. Data from OECD countries support these theoretical predictions.
Chapter 3 analyzes both empirically and theoretically how firms in developing countries respond to tariff reductions. In the presence of imperfect capital markets trade liberalization can hurt small and medium-sized firms. Financially constrained Firms are more likely to either leave the market or reduce their R&D efforts when being exposed to lower tariff protection.
Chapter 4 studies voter preferences over immigration and redistribution in Europe. It shows that after 2002 support for income redistribution increased while attitudes over immigration polarized. A model that allows individuals to be motivated by altruistic motives is used to explain these trends.
Chapter 5 investigates the importance of ranking schemes and tests whether media attention affects perceptions about future events. Data on close World Cup tournaments in alpine skiing allows to estimate the causal effect of media attention. The results document that rankings generate sharp discontinuities in media attention. However, there is no evidence that biased media attention affects prices or quantities in the betting market.
Chapter 6 examines whether limited attention can affect individual risk-taking behavior and whether high stakes and individual experience mitigate behavioral biases. A unique feature of World Cup tournaments in slalom races allows to estimate causal effects. The results indicate that athletes misinterpret actual differences in race times by focusing on the leftmost digit, resulting in increased risk-taking behavior.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Föllmi, Reto (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Koeniger, Winfried (Prof. Dr.); Zweimüller, Josef (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Economics and Finance (PEF)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4537

Quelle



PDF-File


dis4537.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/08/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]