Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Exploring Legitimation Strategies of New Ventures

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Ueberbacher, Florian

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


30.10.1981

Geburtsort


Salzburg (AT)

Matrikelnummer


08615486

Schlagwörter (GND)


Entrepreneurship; Strategie; Legitimation; Ressourcen

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Start-Ups; Neo-Institutionalismus; Legitimität

Freie Stichwörter (englisch)


New Ventures; Neo-Institutional Theory; Legitimacy; Resources; Strategy

Kurzfassung


Diese Dissertation befasst sich mit der Rolle von Legitimität für sogenannte "New Ventures" - ein Thema von anhaltender Relevanz in den Forschungsrichtungen Organisationstheorie und Strategie, Unternehmertum, und Soziologie. New Ventures sind definiert als Organisationen - entweder unabhängige Organisationen oder Tochtergesellschaften - in den ersten Jahren nach Gründung und Markteintritt. Legitimität - das Urteil von aktuellen und zukünftigen Anspruchsgruppen (z.B. von Konsumenten, Investoren, Partnern, oder öffentlichen Ämtern) über die Akzeptanz, Angemessenheit und Wünschbarkeit eines New Ventures - ist besonders wichtig für New Ventures, da es ihnen den Zutritt zu den Ressourcen ihrer Anspruchsgruppen erleichtert und damit ihr Überleben ermöglicht.
Die Arbeit ist wie folgt gegliedert: Kapitel 1 erarbeitet Definitionen jener Konzepte, auf die diese Dissertation anschliessend aufbaut. Dabei fokussiert es die Dissertation insbesondere auf die "normative Legitimation" eines New Ventures und damit auf jene Prozesse und strategischen Handlungen eines New Ventures, die deren normative Legitimität (d.h. die Anschlussfähigkeit eines New Ventures an die Normen und Werte einer Anspruchsgruppe) sicherstellen sollen. In diesem Zusammenhang weist das Kapitel auf 2 wichtige theoretische Lücken in der Literatur hin und erarbeitet 2 entsprechende Forschungsfragen. Im Kapitel 2 wird die Wichtigkeit dieser beiden Forschungsfragen durch eine systematische Analyse der relevanten Literatur weiter abgestützt. Diese Forschungsfragen werden anschliessend in den Kapiteln 3 und 4 ausführlich adressiert. Abschliessend verschafft Kapitel 5 eine Übersicht über die erzielten Forschungsergebnisse und beendet die Arbeit mit einer Diskussion ihres wichtigsten theoretischen Beitrags, nämlich der Erarbeitung einer detaillierten Perspektive auf Voraussetzungen, Prozesse und Folgen der normativen Legitimation eines New Ventures.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation furthers scholarly understanding of the role of legitimacy for new ventures - a topic of longstanding interest to scholars in the fields of research on organization theory and strategy, entrepreneurship, and sociology. New ventures comprise independent as well as corporate ventures in their first years of existence. The judgment of a new venture's legitimacy - that is, of its appropriateness, acceptability, and/or desirability - among the venture's external audiences (including such resource holders as investors, consumers, governmental authorities, or prospective employees and partners) serves as central asset for a new venture to acquire the resources it desperately requires for growth, survival and persistence in the market it entered.
The dissertation proceeds as follows: Chapter 1 provides the conceptual definitions which the dissertations' theoretical arguments subsequently build upon. The chapter also focuses the dissertation specifically on "normative legitimation", that is, on the processes and strategic actions involved when a new venture aims to acquire "normative legitimacy" (i.e. alignment with the norms and values of a targeted audience) in order to propel its chances of survival. The chapter points to 2 critical gaps in the literature on normative new venture legitimation and deduces 2 according research questions. In chapter 2, a thorough literature review further substantiates the relevance of these research questions. They will subsequently be addressed in the chapters 3 and 4 respectively. Chapter 5 concludes the dissertation with a discussion of theoretical findings and their main contribution, that is, the elaboration of a detailed perspective on the antecedents, processes, and outcomes of normative new venture legitimation.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Jacobs, Claus D. (Prof. PhD)

Korreferent/Korreferentin


Floyd, Steven W. (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4120

Quelle



PDF-File


dis4120.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/17/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]