Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Bedarfsanalyse fachlicher Metadaten

Titel (englisch)


Demand Analysis for Business Metadata

Autor/Autorin


Stock, Daniel

Unter Mitarbeit von


Gubler, Philipp; Wortmann, Felix (Prof. Dr.); Mayer, Jörg H. (Dr.); Winter, Robert (Prof. Dr.)

Geburtsdatum


29.10.1978

Geburtsort



Matrikelnummer


08-617-540

Schlagwörter (GND)


Business Intelligence; Metadaten; Bedarfsermittlung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft - 000

Freie Stichwörter (deutsch)


Bedarfsanalyse

Freie Stichwörter (englisch)


Business metadata

Kurzfassung


Mit Blick auf den immer stärker werdenden Wettbewerb ist es für Firmen essenziell, Informationen im Unternehmen zu generieren und bereitzustellen. Mit dem Einzug von Informationstechnologie (IT) ist inzwischen eine regelrechte Informationsflut zu beobachten, die es dem Einzelnen immer schwerer macht die für ihn relevanten Informationen zu identifizieren und zu bewerten. Hier setzen fachliche Metadaten als "Daten über Daten" an, um als Zusatzinformationen die Datenqualität aus Anwendersicht zu erhöhen. Auch wenn in der Praxis die Bedeutung fachlicher Metadaten zunehmend anerkannt wird, liegt die tatsächliche Umsetzung in den Unternehmen aufgrund der fehlenden Unterstützung auf der Fachseite teilweise noch weit zurück. Diese Problematik ist zwar nicht neu, dennoch hält die Literatur hier wenig konkrete Lösungsansätze parat, um diesem Umstand entgegenzuwirken. An dieser Stelle setzt die vorliegende Dissertation an. In einem gestaltungsorientierten Ansatz entstehen generische Modelle, die Empfehlungen zu den Ergebnissen einer Bedarfsanalyse formulieren. Diese Dissertation ist dabei kumulativ angelegt, sodass in der Regel jeder der hierin vorgestellten Einzelbeiträge einen gestaltungsorientierten Zyklus (insb. Design und Evaluation) durchläuft. Die dabei entwickelten Modelle ergänzen damit die in der Literatur vorwiegend diskutierte Aktivitätensicht auf eine Bedarfsanalyse, die ausschliesslich das Vorgehen bei der Identifikation, Validierung und Spezifikation des Handlungsbedarfs beschreibt. Im Einzelnen werden daher eine Übersicht auf die elf Anwendungsgebiete von fachlichen Metadaten, eine Zusammenstellung von qualitativen und quantitativen Nutzendimensionen sowie eine implementierungsunabhängige Funktionssicht der am Markt zur Verfügung stehenden (fachlichen) Metadaten-Tools vorgestellt. Daneben werden vier Nutzertypen und ein Modell zur situativen Auswahl von Endgeräten vorgestellt, um bei der Definition von Anforderungen an eine Metadatenmanagementlösung (MDM-Lösung) Präferenzen der Systemnutzer zu berücksichtigen, die für den Erfolg bei der Einführung von fachlichen Metadaten entscheidend seien können.

Kurzfassung (englisch)


In respect of the increasing competition, it becomes more and more essential for companies to generate and share information internally. Today, in the course of advancements in information technology (IT), an information overflow is overservable, which makes it harder for the individual to identify the relevant information. Therefore, it becomes more and more important to supply purposeful and high-quality information. At this point, business metadata as "data about data" increases the data quality from a user perspective in terms of transparency. Despite its increasing relevance to practitioners, the implementation of business metadata in companies still lacks behind its predicted utility because the required support from the business side is missing. Although these challenges are well known and correspond to the experiences in other fields, concrete solutions in literature remain rare. This constitutes the problem statement for the dissertation at hand. In a design science approach, generic models are developed, which constitute recommendations on the results of a demand analysis. Since this dissertation is designed in a cumulative fashion, each of the herein presented articles generally pass through a design science cycle (esp. design and evaluation). The developed models complement an activity based view of demand analysis, which is primarily discussed in literature. This activity based view solely describes the procedure for identifying, validating, and specifying business need. Therefore, an overview over the eleven application domains for business metadata, a framework of qualitative and quantitative benefit dimensions, as well as an implementation independent functional map for commercial off-the-shelf (COTS) business metadata solutions are presented. In addition to this, this dissertation introduces four user types and a model for end-user device selection in order to account for the preferences of users, which can be crucial for the success of rolling out business metadata.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Winter, Robert (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Schelp, Joachim (PD Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2011

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3939

Quelle



PDF-File


dis3939.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/27/2011 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]