Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Gestaltung und Verbesserung von Services unter besonderer Beachtung von Cloud Computing und Serviceorientierten Architekturen

Titel (englisch)


Design and Improvement of Services related to Cloud Computing and Service-Oriented Architectures

Autor/Autorin


Ahrens, Johannes Maximilian

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


08.04.1979

Geburtsort


Kiel

Matrikelnummer


07612815

Schlagwörter (GND)


Cloud Computing; Serviceorientierte Architektur

DDC (Dewey Decimal Classification)


Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft - 000

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)



Kurzfassung


Viele Unternehmen sind heute mit der praktischen Umsetzung unterschiedlicher Facetten des Serviceparadigmas konfrontiert. Projekte zur Einführung unterschiedlicher Services im Rahmen der Implementierung einer Serviceorientierten Architektur (SOA) oder von Cloud Computing (CC) Services erreichen aber häufig nicht die gesteckten Ziele. Diese Problematik kann auftreten, wenn einerseits die angewandten Methoden nicht für den spezifischen Servicetyp geeignet sind und andererseits die existierenden Methoden Schwächen aufweisen.
Mit dieser Problematik beschäftigt sich die vorliegende Dissertation. Sie beantwortet die Frage, welche Servicetypen unter Beachtung der vielfach diskutierten Paradigmen wie SOA, CC oder IT-Servicemanagement (ITSM) existieren und in welchem semantischen Verhältnis diese Services zueinander stehen. Dazu rekonstruiert die Dissertation ein umfassendes Servicemodell und integriert dieses in das St. Galler Business Engineering Business-Metamodell. Der zentrale Beitrag dieser Dissertation bezieht sich auf die Frage, welche Methoden für die Gestaltung und Verbesserung eines Services notwendig sind. Zur Beantwortung diese Frage werden eine Reihe von Methodenfragmenten sowie ein Modell vorgestellt. Damit die Fragestellung im Rahmen dieser Arbeit umfassend behandelt werden kann, beschränkt sich die Dissertation dabei auf einen eng umgrenzten Servicetyp. Sowohl bei der Fragestellung nach der Gestaltung von Services als auch der Verbesserung von Services beziehen die entwickelten Methoden funktionale und nicht-funktionale Aspekte mit ein. Damit füllt die Arbeit eine spezifische Forschungslücke der Methodenunterstützung bei der Gestaltung von Services.
Als weiterer wesentlicher Aspekt wird in der vorliegenden Arbeit die Frage gestellt, inwiefern die Methoden für Gestaltung und Verbesserung von Services eine doppelte Perspektive, nämlich sowohl die spezifische Sichtweise des Servicekonsumenten als auch die des Serviceproduzenten einnehmen müssen. Auf diese Frage kann die Dissertation keine umfassende Antwort geben. Jedoch wird aufgezeigt, dass für Konsumenten und Produzenten eines Services deutlich unterschiedliche Aspekte im Vordergrund stehen und so eine Erweiterung der Methoden einem undifferenzierten Ansatz überlegen sein sollte.

Kurzfassung (englisch)


Many companies are confronted with different aspects of the service paradigm. Projects that focus on the introduction of services into the enterprise's information technology (IT) landscape, as for example the implementation of a service-oriented architecture (SOA) or the integration of cloud computing (CC) services, often fail to achieve the goals previously defined. This may result from the insufficient methodological support of these projects due to shortcomings of the existing methods or usage of methods that are not fitting to the services addressed.
This challenge is being addressed by this dissertation that supplies answers to the question what types of services exist within the various paradigms (SOA, CC, IT Service Management) and how their respective relationship could be semantically expressed. This is done by the reconstruction of a complete and detailed meta-model of the various service types, including the integration of that model into the Business Engineering Business Metamodel, which is developed and maintained at the University of St. Gallen. Beyond this, the main contributions of this dissertation are method fragments and models supporting the design and improvement of a specific service type. These artifacts address a research gap by including functional and non-functional aspects during the phases of design and improvement of the service lifecycle.
Furthermore in this dissertation addresses the question whether methods for service design and improvement shall explicitly include a service consumer perspective in addition to the usual provider perspective. A completely satisfactory answer cannot be provided within the work presented. Nevertheless research results indicate that due to the different viewpoint the two stakeholders have on a specific service, methods addressing both perspectives should deliver superior results.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Winter, Robert (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Schelp, Joachim (Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


22.02.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4442

Quelle



PDF-File


dis4442.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/14/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]