Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


The Influence of Social Network Behaviors on Energy and Engagement

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Leicht-Deobald, Ulrich

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


10.07.1975

Geburtsort


Braunschweig

Matrikelnummer


10619500

Schlagwörter (GND)


Führung; Soziales Netzwerk; Engagement

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Positive Organizational Scholarship; Team Boundary Work

Freie Stichwörter (englisch)


Social network; leadership

Kurzfassung


Die Positive Organizational Scholarship (POS) Perspektive beschäftigt sich mit ermöglichenden und lebensbejahenden Dynamiken in Organisationen. Diese Perspektive ergänzt die herkömmliche problemzentrierte Sichtweise auf Organisationen, indem sie danach fragt, wie Organisationen das versteckte Potential ihrer Mitarbeiter ausschöpfen können. Allerdings hat die bisherige POS Forschung vornehmlich positive Dynamiken auf der individuellen Ebene untersucht und dabei mitunter den organisationalen Rahmen ausser Acht gelassen. Der überwiegende Teil der bisherigen POS Literatur, der sich mit genuin organisationalen Phänomenen beschäftigt, ist entweder konzeptueller Natur oder gründet sich auf die Anwendung qualitativer Forschungsdesigns. Um diese Forschung zu ergänzen, untersucht diese Dissertation in drei quantitativen Feldstudien, ob und wie positive soziale Interaktionen (d.h. Interaktionen, deren Konsequenzen von den beteiligten Individuen als positiv erlebt werden) auf verschiedenen organisationalen Ebenen leistungsrelevante Prozesse beeinflussen.
Studie 1 untersucht anhand einer Stichprobe von 89 Forschungs- und Entwicklungsteams, ob und wie Team Boundary-Buffering Aktivitäten helfen können, die innovative Leistung von Teams zu verbessern. Team Boundary-Buffering Aktivitäten stellen einen bestimmten Typus von Team-Interaktionen dar, die darauf gerichtet sind, störende Einflüsse aus der externen Teamumwelt abzupuffern. Studie 2 erforscht anhand einer Stichprobe von 121 Forschungs- und Entwicklungsteams, ob und wie Transformationale Führung die produktive Energie in Teams dadurch erhöht, dass diese Art der Führung Team Boundary-Spanning Aktivitäten ermöglicht. Team Boundary-Spanning Aktivitäten sind darauf gerichtet, wichtige Ressourcen und soziale Unterstützung im Austausch mit der externen Teamumwelt zu generieren. Studie 3 untersucht anhand einer Stichprobe von 161 Organisationen, ob sich die grundsätzlich positiven Effekte von High-Performance Work Systems ([HPWSs], d.h. ein Bündel von Human Ressource Praktiken, das u.a. interne Partizipationsmöglichkeiten, funktionsübergreifende Teams, und ein hohes Mass an Training beinhaltet) und die individuelle Initiative einzelner Mitarbeitender zur Bildung von sozialen Netzwerken, gegenseitig aufheben.
Die vorliegende Dissertation hilft zu verstehen, dass und wie verschiedene positive soziale Interaktionen auf unterschiedlichen organisationalen Ebenen (Team Boundary-Buffering und Team Boundary-Spanning Aktivitäten und die Initiative einzelner Mitarbeitender, soziale Netzwerke zu bilden) zum menschlichen Wohlergehen und gleichzeitig zu einem Wettbewerbsvorteil durch reduzierten Absentismus, erhöhte produktive Energie, und gesteigerte Innovationsleistung beitragen.

Kurzfassung (englisch)


The positive organizational scholarship (POS) perspective focuses on capability-enhancing and life-giving dynamics in organizations. It complements the traditional problem-focused view of organizations by centering on enabling human conditions and examining how organizations may unlock the hidden potential of their employees. However, past POS research has primarily studied positive dynamics at the individual level of analysis and frequently did not take into account the specific organizational context of these dynamics. Furthermore, most POS literature that has studied positive phenomena within an organizational context has either been conceptual in scope or relied on qualitative research methods. To complement this prior research, this dissertation examines within three quantitative field studies how positive appetitive social interactions (i.e., interactions with desired consequences from the perspective of the involved individuals) at multiple organizational levels influence performance-relevant outcomes.
In Study 1, we examine whether and how team boundary-buffering activities help teams increase their innovative performance using a sample of 89 research and development (R&D) teams. Team boundary-buffering activities are a specific type of social interaction directed toward disengaging from the external team environment and managing external demands. In Study 2, we investigate, using a sample of 121 R&D teams, whether and how transformational leadership increases teams' sense of productive energy by enabling team boundary-spanning activities. These boundary-spanning activities comprise team actions of engaging with the external team environment in order to gain important resources and support. In Study 3, we explore, with a sample of 161 organizations, whether the interplay between high-performance work systems ([HPWSs], a bundle of HR practices that amongst other include internal participatory mechanisms, cross-functional and cross-trained teams, and high levels of training) and employees' network building initiative may negatively affect organizational-level absenteeism, although both aspects by themselves have positive effects.
This dissertation helps explaining how positive social interactions at multiple organizational levels (team boundary-buffering activities, team boundary-spanning activities, and employees' network building initiative) facilitate human welfare in organizations and simultaneously contribute to organizations' competitive advantage by reducing absenteeism, sustaining productive energy, and increasing innovative performance.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Bruch, Heike (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Laamanen, Tomi (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4289

Quelle



PDF-File


dis4289.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/18/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]