Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Neugestaltung von Unternehmensnetzwerken in der Finanzindustrie am Beispiel Anlagegeschäft

Titel (englisch)


Business Network Redesign in the Financial Industry

Autor/Autorin


Reitbauer, Stefan

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


05.10.1980

Geburtsort


Linz, Österreich

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Effektengeschäft; Unternehmenskooperation; Fremdbezug; Service-Rechenzentrum; Corporate network; Referenzmodell

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Aufbrechen der Wertschöpfungskette; Referenznetzwerk; Referenzmodellierung; Bankmodell; qualitative und quantitative Bewertung; Entscheidungsmodell; Vorgehen zur Neugestaltung von Unternehmensnetzwerken; Gestaltungsoptionen; Anlagegeschäft; Vernetzung

Freie Stichwörter (englisch)


Business Engineering; Value Chain Redesign; Reference Modelling; Decision Model; Qualitative and Quantitative Assessment Criteria; Design Patterns for the Investment Process; Business Network; Business Process Outsourcing; Make or Buy

Kurzfassung


Die Wertschöpfungskette in der Bankindustrie wird sich in den kommenden Jahren signifikant verändern. Faktoren wie steigende Produkt- und Abwicklungskomplexität, veränderte Kundenbedürfnisse, Globalisierung und die Etablierung von Standards drängen bzw. erlauben Unternehmen, sich zunehmend auf ihre Kernkompetenzen zu fokussieren und komplementäre Leistungen von spezialisierten Partnern zu beziehen.
Finanzdienstleister benötigen für diese Neuausrichtung ihrer Geschäftsmodelle und die daraus resultierende Transformation ihrer Unternehmen methodische Unterstützung. Die Arbeit leistet hierzu einen Beitrag in Form eines Vorgehensmodells für die Neugestaltung von Unternehmensnetzwerken. Das Vorgehen basiert auf einem umfassenden Bewertungsmodell und auf Referenzmodellen zur Vernetzung für das Anlagegeschäft. Die für dieses durchgängige Anwendungsbeispiel entwickelten Modelle (Referenzprozess, Referenznetzwerk und Gestaltungsoptionen) beruhen gemäss der Forschungsmethodik Design Science auf einer Literaturanalyse, einigen Fallbeispielen und vier ausführlichen Fallstudien zum Stand der Vernetzung in diesem Bankbereich.

Kurzfassung (englisch)


The banking value chain is facing a structural transformation. Driven by increased complexity of products and thus execution, changing customer behaviour, the internationalization of financial markets, increased competition and ongoing value chain redesign as well as the diffusion of technical and business standards financial institutions are forced respectively enabled to focus iteratively on their core competencies and reduce their degree of vertical integration by sourcing complementary activities.
Financial institutions as banks, custodians or back-office service providers are in need of methodological support for that redesign of their business models and for the following transformation. Thus the thesis introduces a procedure model for the redesign of business networks that covers all layers of business engineering – business model, process model and information systems. It is based upon a comprehensive evaluation model and reference models for the investment process. These reference models, including a detailed value chain description, a generic network model and design patterns, for the investment process have been developed upon a literature analysis, several short examples and four elaborative case studies.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Österle, Hubert (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Alt, Rainer (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2008

Erstellungsjahr (yyyy)


2008

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3527

Quelle



PDF-File


dis3527.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/19/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]