Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Essays on Performance Measurement, Risk Valuation, and Regulation in the Insurance Sector

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Zemp, Alexandra

Unter Mitarbeit von


Faust, Roger (Dr.); Schmeiser, Hato (Prof. Dr.); Wagner, Joël (Prof. Dr.)

Geburtsdatum


17.02.1986

Geburtsort


Hannover

Matrikelnummer


05609771

Schlagwörter (GND)


Europa; Lebensversicherung; Risikoanalyse; Performance (Kapitalanlage); Versicherungswirtschaft; Regulierung; Konkurssicherungsfonds; International Financial Reporting Standard 4

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Performancemessung; Risikobewertung; Versicherungsregulierung; gemischte Kapitallebensversicherung; Kapitallebensversicherung; Solvenzregulierung; Prinzipien; Versicherung; Risikomanagement

Freie Stichwörter (englisch)


Performance measurement; risk valuation; insurance regulation; participating life insurance; with-profit policies; insurance guaranty funds; solvency regulation; IFRS 4 Phase II; Solvency II; Market Consistent Embedded Value Principles

Kurzfassung


Die Europäische Versicherungsindustrie hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Veränderungen erlebt. Zu nennen sind zum Beispiel Naturkatastrophen, die letzte Finanzmarktkrise und neue regulatorische Vorschriften. Diese Dynamik macht das Themengebiet Versicherung zu einem interessanten und wichtigen Forschungsfeld. Die vorliegende Dissertation enthält vier Forschungsarbeiten, die darauf abzielen, ökonomische Antworten auf verschiedenen offene Fragen im Bereich der Performancemessung, der Risikobewertung und der Regulierung in der Versicherungsindustrie zu geben.

Die ersten zwei Teile befassen sich mit der gemischten Kapitallebensversicherung. Die gemischte Kapitallebensversicherung ist ein Versicherungsprodukt, welches im Europäischen Lebensversicherungsmarkt weitverbreitet ist und sich aus einer Risikolebensversicherung, einer garantierten Mindestverzinsung sowie einem Überschussbeteiligungsmechanismus zusammensetzt. Wir stellen die gängigsten Überschussbeteiligungsmechanismen dar - welche die dänische, die deutsche, die britische und die italienische regulatorische Praxis widerspiegeln - und führen eine vergleichende Analyse zur Risikobewertung durch (Teil I). Wir gewinnen dabei Einblicke in die Risiken, welche die verschiedenen Überschussbeteiligungsmechanismen mit sich bringen. Da sich die Forschung bisher kaum mit der Performance von Kapitallebensversicherungsverträgen auseinandergesetzt hat, führen wir in Teil II eine Performanceanalyse durch, um Versicherungsnehmern eine Entscheidungshilfe zur Verfügung zu stellen. Wir betrachten dabei einen Vertragstypus, der in Deutschland üblich ist.

Im dritten und vierten Teil verlassen wir den Bereich der Lebensversicherung und konzentrieren uns auf Versicherungsregulierung. Wir führen eine detaillierte Analyse aktueller regulatorischer Entwicklungen in der Europäischen Versicherungsindustrie durch. Dabei fokussieren wir uns auf IFRS 4 Phase II, Solvency II, Market Consistent Embedded Value und Versicherungsgarantiefonds. Wir erklären die vier Konzepte, analysieren sie aus der Perspektive verschiedener Anspruchsgruppen und stellen sie einander gegenüber (Teil III). Unsere Ergebnisse implizieren, dass die vier Konzepte wegen zahlreicher Wechselbeziehungen gemeinsam betrachtet werden müssen. Im nächsten Schritt konzentrieren wir uns auf eines dieser regulatorischen Konzepte - Versicherungsgarantiefonds. Vor dem Hintergrund heutiger Insolvenzgarantiefonds für Versicherungsunternehmen und der gegenwärtigen Einlagensicherung bei Banken schlagen wir ein kapitalmarktorientiertes Garantiesystem für die Finanzindustrie vor. Wir leiten geschlossene Lösungen für eine Basiskalibrierung her und betrachten wesentliche Vor- und Nachteile (Teil IV). Diese Analyse liefert neue Einblicke hinsichtlich der praktischen Implementierbarkeit eines solchen kapitalmarktbasierten Garantiesystems.

Kurzfassung (englisch)


The European insurance industry has experienced significant changes over recent years - natural disasters, the recent financial crisis, and new regulatory and accounting frameworks. These changes make insurance an interesting and timely field of research. This thesis comprises four research papers which seek to find economics-based answers to several open questions regarding performance measurement, risk valuation, and regulation in the insurance industry.

First, participating life insurance contracts, which are very common in the European life insurance market, are examined. In addition to providing term life insurance and a minimum interest rate guarantee, these policies include bonus participation rules regarding the insurer's profit. Researchers model these bonus policies in very different ways. We present the most common participating life insurance bonus distribution mechanisms - which closely mirror the Danish, German, UK, and Italian regulatory frameworks - and perform a comparative analysis of these different models with regard to risk valuation (see Part I). We gain valuable insights into the risk associated with different bonus distribution policies. Then, as very little research has been conducted into the performance of participating life insurance contracts, we conduct a performance analysis based on contracts offered in the German market, in order to provide evidence to support decision making by policyholders (see Part II).

Second, we move from this specific insurance product to examine insurance regulation. We conduct an in-depth analysis of current regulatory developments in the European insurance industry. We focus on IFRS 4 Phase II, Solvency II, Market Consistent Embedded Value, and insurance guaranty schemes. We present these four frameworks, analyze them from different stakeholder perspectives, and compare and contrast them (see Part III). Our results suggest that the four frameworks need to be considered jointly rather than separately, due to various interrelations and interactions. Next, we turn to one particular current regulatory issue - insurance guaranty schemes. In the context of current insurance guaranty and deposit insurance schemes, we propose a capital market-based financial guaranty system for the financial service industry. Closed-form solutions for the input parameters are derived and the major advantages and disadvantages are analyzed (see Part IV). This analysis provides new insights into the possibility of the practical implementation of such a guaranty system.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Schmeiser, Hato (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Eling, Martin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2011

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3945

Quelle



PDF-File


dis3945.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 09/09/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]