Metadaten







Promotionsordnung


PromO94

Kumulative Dissertation



Titel


Essays on Inequality, Spatial Interaction, and the Demand for Skills

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Dorn, David

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


04.04.1979

Geburtsort



Matrikelnummer


99625063

Schlagwörter (GND)


USA; Ethnische Gruppe; Ungleichheit; Arbeitsmarktsegmentierung; Aufsatzsammlung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Polarisierung; Beruf; Segregation (Soziologie); Wohnungsmarkt

Freie Stichwörter (englisch)


Job; segregation; housing market

Kurzfassung


Die vorliegende Doktorarbeit untersucht ökonomische Ungleichheiten zwischen verschiedenen Bildungs- und Rassengruppen in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Das erste Kapitel untersucht die Ursachen des Beschäftigungs- und Lohnwachstums am unteren Ende des amerikanischen Arbeitsmarktes in den letzten 20 Jahren. Es wird gezeigt, dass diese Entwicklungen am Arbeitsmarkt im Wesentlichen auf ein Wachstum von niedrigqualifizierten Serviceberufen zurückzuführen sind. Eine mögliche Erklärung dafür ist, dass technologischer Wandel zwar `Routinetätigkeiten' in Produktions- und Administrationsberufen, nicht aber die Tätigkeiten in Serviceberufen zu ersetzen vermag. Im Gegenteil profitieren die Serviceberufe von einer ansteigenden Nachfrage, wenn Konsumenten ihren Konsum auf Leistungen verschieben, bei deren Produktion nur geringe Produktivitätsfortschritte erzielt wurden. Eine empirische Analyse auf der Ebene von lokalen Arbeitsmärkten bestätigt, dass Märkte, die anfänglich in Routinetätigkeiten spezialisiert waren, seit 1980 ein grösseres Wachstum der Beschäftigung und Löhne in niedrigqualifizierten Berufen verzeichnet haben.

Das zweite Kapitel studiert die Reallokation von Erwerbstätigen weg von Routineberufen in der Mitte des Berufsspektrums und hin zu Nichtroutineberufen an den beiden Enden des Spektrums. Es wird gezeigt, dass das Durchschnittsalter von Erwerbstätigen in kontrahierenden Berufen deutlich ansteigt, da nur noch wenige junge Erwerbstätige in diese Berufe nachrücken. Während sich junge, gut ausgebildete Erwerbstätige hin zu beiden Enden des Berufsspektrums verlagern, wird bei älteren und geringer qualifizierten Erwerbstätigen der Rückgang von Routineberufen vor allem durch eine ansteigende Beschäftigung in niedrig bezahlten Berufen kompensiert.

Das dritte Kapitel analysiert die Segregation zwischen Weissen und Minoritäten, die resultiert, wenn die weissen Bewohner eine Nachbarschaft verlassen, deren Minoritätenanteil einen kritischen Kipppunkt überschreitet. Es wird ein Modell entwickelt, bei dem ein Kippen der Bevölkerungsstruktur nicht nur durch Präferenzen für die Zusammensetzung der Nachbarschaft, sondern auch durch finanzielle Anreize ausgelöst werden kann. Hausbesitzer möchten eine Nachbarschaft möglichst verlassen, bevor die Liegenschaftspreise wegen eines Anstieges des Minoritätenanteils absinken. Die empirische Analyse bestätigt, dass Nachbarschaften mit einem grossen Hausbesitzer- und kleinen Mieteranteil tatsächlich überdurschnittlich häufig von einem Kippen der Bevölkerungszusammensetzung betroffen sind. Der Wegzug der relativ gut ausgebildeten und vermögenden Hausbesitzer führt zu einem Rückgang des durchschnittlichen Bildungs- und Einkommensniveaus in kippenden Nachbarschaften.

Kurzfassung (englisch)


This thesis studies determinants of economic inequalities between different education and racial groups in the United States of America.

The first essay analyzes the sources of a recent employment and wage growth at the lower tail of the U.S. employment and wage distributions. It shows that these developments are substantially accounted for by a growth in low education, in-person service occupations. A model of changing task specialization proposes that automation displaces 'routine' clerical and production tasks in the middle of the job distribution but not low-skill service jobs which may instead benefit from increased demand when consumers shift their consumption to outputs whose production experienced little productivity growth. An empirical analysis at the level of local labor markets over the period of 1950 through 2005 confirms that markets which were initially specialized in routine-intensive occupations experienced a stronger growth of employment and relative wages in low-skill service jobs after 1980.

The second essay studies the reallocation of workers from middle-skill occupations towards the tails of the occupational skill distribution between 1980 and 2005. It shows that the average age of workers in contracting occupations is rapidly increasing as young workers rarely move into these jobs. While young workers with college education have moved both to the upper and lower tail of the occupational skill distribution, older workers and those without college education are increasingly found in lower-skill, lower-paying jobs.

The third essay studies racial residential segregation that results when white residents flee a neighborhood once its minority resident share exceeds a critical tipping point. It proposes a model where neighborhood tipping does not only result from racial preferences but also homeowners' pecuniary incentive to sell their houses prior to a racial change to avoid a loss in house value. Hence, high rates of homeownership among white residents make neighborhoods more likely to tip. An empirical analysis of neighborhood data from a large panel of cities in 1970 to 2000 confirms that homeowners are disproportionately likely to exit a neighborhood when tipping occurs. The departure of the relatively wealthy and well-educated homeowners contributes to a drop in human capital levels of tipping neighborhoods.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Sousa-Poza, Alfonso (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Bütler, Monika (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee


Autor, David H. (Prof. PhD)

Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2009

Erstellungsjahr (yyyy)


2009

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3613

Quelle



PDF-File


dis3613.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 07/16/2010 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]