Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Produkt- und Markenbewertungen in Entscheidungssequenzen

Titel (englisch)


Product- and brand evaluations in decision sequences

Autor/Autorin


Leesch, Carina

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


07.04.1984

Geburtsort



Matrikelnummer


08615528

Schlagwörter (GND)


Produktentscheidung; Produktbewertung; Markenwert

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Rangordnungseffekte; Markenwahrnehmung; Marke; Promotion; Prävention

Freie Stichwörter (englisch)


Product evaluation; brand evaluation; prevention

Kurzfassung


Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich im ersten Teil mit dem Entscheidungsverhalten von Kunden, die mit Produktauswahllisten konfrontiert werden. Im Rahmen einer empirischen Studie konnte gezeigt werden, dass diejenigen Individuen, die ein Produkt aus einer randomisierten Liste wählen, dazu tendieren, sich für das erste Objekt zu entscheiden. Dieser Effekt verschwindet jedoch, wenn die Auswahl aus einer Liste zu treffen ist, bei welcher die ersten Erzeugnisse farbig hervorgehoben sind.
Der zweite und dritte Teil der Dissertation geht der Frage nach, inwieweit die Theorie des regulatorischen Fokus einen Erklärungsbeitrag zur Bewertung von Marken über den Zeitverlauf liefert. Dazu ist zunächst zu erläutern, dass die Theorie des regulatorischen Fokus besagt, dass man bei der Erreichung von Zielen entweder nach der Vermeidung negativer Ereignisse oder nach dem Erzielen positiver Ereignisse strebt. Die erste Studie dieser Arbeit, die sich der Thematik zuwendet, untersucht, welche der beiden Ziele eine neue Marke verfolgen muss, um eine positive Kundenbewertung zu erzielen. Dazu wurden in einer Längsschnittanalyse Daten erhoben, welche belegen, dass eine neue Marke erfolgreicher ist, wenn sie zuerst eine Zustandsverbesserung verspricht und allmählich immer stärker auf die Vermeidung negativer Ereignisse abzielt, als wenn diese beiden Ziele in einer anderen Reihenfolge verfolgt werden.
Die zweite Abhandlung zum regulatorischen Fokus konzentriert sich auf die Strategien der Zielerreichung einzelner Kunden. Die bisherige Forschungsliteratur belegt, dass die Ziele eines Produkts zu den Zielen eines Konsumenten passen müssen, um dessen positive Bewertung zu erhalten. Eine Längsschnittanalyse der hier folgenden Untersuchung zeigt auf, dass der positive Effekt abnimmt, je häufiger ein Kunde mit einer Marke konfrontiert wird.

Kurzfassung (englisch)


The first part of this dissertation is concerned with the decision behavior of customers which are confronted with a list of products. An empirical study revealed that those individuals which perceive a randomized display list tend to choose the first object. However, this effect disappears if the choice is to be made from a display list with highlighted products.
The second and third part of the dissertation discusses the question whether the theory of regulatory focus is useful to explain brand evaluations over the course of time. It has to be mentioned that the theory of regulatory focus assumes that it is possible to pursue a goal by avoiding negative events or by achieving positive events. The first study investigating this topic examines which of those two goals have to be pursued by a new brand in order to reach a positive evaluation. It reveals the insight that a brand is more successful if it firstly promises the achievement of a positive state and slowly switches to the avoidance of a negative state than if it pursues those goals in other sequences.
The second essay on regulatory focus concentrates on customers' strategies for goal attainment. Research literature shows that a product's goal has to match the customer's goal to reach his positive evaluation. A longitudinal analysis of the following study shows that this positive effect diminishes the more often a customer is confronted with the brand.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Herrmann, Andreas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Tomczak, Torsten (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


21.02.2011

Erstellungsjahr (yyyy)


2010

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3861

Quelle



PDF-File


dis3861.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 05/05/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]