Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Managing Information Services in the Digital Economy

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Bärenfänger, Rieke

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


09.02.1988

Geburtsort



Matrikelnummer


11614971

Schlagwörter (GND)


Informationsmanagement; Digitalisierung; Designwissenschaft (Informatik); Datenmanagement

DDC (Dewey Decimal Classification)


Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft - 000

Freie Stichwörter (deutsch)


Informationsdienste; Informationsprodukte; Information Service Management; Geschäftsfähigkeiten; Design Science Research; Action Design Research (ADR); Fallstudien; Referenzmodell; Serviceorientiert

Freie Stichwörter (englisch)


Information services, Information products, Information Service Management, Capabilities, Design Science Research; Action Design Research (ADR); Case studies; Reference model

Kurzfassung


Daten sind essentiell für jedes Unternehmen in der heutigen globalen, digitalen Wirtschaft, werden aber oft noch nicht hinreichend professionell behandelt. Durch ihre Verwendung in unterschiedlichen Informationsdiensten können Daten zu neuen Geschäftserkenntnissen, besseren Entscheidungen, mehr Automatisierung, neuen Produkten und Dienstleistungen sowie zu einer höheren Kundenzufriedenheit beitragen. Informationsdienste müssen jedoch effektiv verwaltet werden, um diese Vorteile zu erzielen. Das Informationsmanagement von Industrie- und Handelsunternehmen ist dazu vielfach noch nicht in der Lage. Es besitzt nur selten eine zielführende Vision für seinen zukünftigen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Es fehlen zudem praktische Methoden, um notwendige organisatorische und technische Änderungen zu identifizieren und umzusetzen. Dies gilt besonders im aktuellen Umfeld von vielfältigen neuen Datenquellen und Technologien.
Diese Dissertation schlägt als Leitvision des zukünftigen Informationsmanagements eine Informationsdienstorientierung vor. Diese Vision sieht Informationsdienste als wichtige Wertschöpfungsleistung des Informationsmanagements an, das deshalb als Information Service Management bezeichnet wird. Die Dissertation entwickelt mithilfe eines gestaltungsorientierten Forschungsansatzes zwei Artefakte für das Information Service Management in der digitalen Wirtschaft. Das erste Artefakt ist ein Referenzmodell für Unternehmensfähigkeiten. Dieses Modell beschreibt als Rahmenwerk jene Fähigkeiten, die das zukünftige Information Service Management besitzen sollte, um Informationsdienste für alle Anspruchsgruppen anbieten und einsetzen zu können. Das zweite Artefakt ist eine Referenzmethode für das Informationsdienstdesign. Diese Methode unterstützt das Anforderungsmanagement neuer Informationsdienste und identifiziert ihre zugrundeliegenden Fähigkeiten. Die Ergebnisse beruhen auf dem Konsortialforschungsansatz gestützt von Literaturanalyse, sieben Fallstudien, zwei Action Design Research-Projekten und acht Fokusgruppen.
Die Zielgruppen dieser Arbeit sind Akademiker und Praktiker, die sich mit Informationsdiensten und dem Information Service Management in der digitalen Wirtschaft befassen. Sie erhalten mit dieser Arbeit einerseits einen Beitrag zur Unternehmensfähigkeiten- und Informationsmanagement-Forschung. Andererseits stellt diese Arbeit Daten- und Informationsmanagern, Projektmanagern von Digital- und Big-Data-Projekten, Beratern und Softwareherstellern Beispiele und Methoden für ihre praktische Projektarbeit in diesem Kontext zur Verfügung.

Kurzfassung (englisch)


Data is critical for any enterprise in the digital and global economy, but not all enterprises already treat their data sufficiently professional. Data used in diverse information services can spur new business insights, benefit corporate-wide decision making, enable automation, contribute to new products and services, and ensure customer satisfaction. Unlocking this value requires effective management of information services. However, today's information management in commercial and industrial enterprises is unable to cope with the growing requirements of internal and external customers, business partners, and regulators. Information management rarely possesses a clear vision of its future role for business success. It also lacks concrete methodologies for identifying and implementing the necessary organizational and technical changes in the face of various new data sources and technologies.
This dissertation proposes information service orientation as guiding vision for future information management. This vision considers information services as information management's main value-adding output. Following a Design Science Research paradigm, this dissertation develops two artifacts to support this information service management in the digital economy. The first artifact is a capability reference model, a target framework for information service management. It describes the capabilities that future information service management should possess so as to develop and provide successful information services to its stakeholders. The second artifact is a reference method for capability-based information service design. It supports new information service development and identifies their prerequisite capabilities. Results are based on consortium research, which used literature research, seven case studies, two action design research projects, and eight focus groups as main research methods.
Results address academics and practitioners interested in information services and information service management in the digital economy. On the one hand, they contribute to capability- and information management research. On the other, they provide real-life project examples and practical methods to data and information managers, project managers of digital and Big Data initiatives, consultants, and software vendors working in this domain.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Otto, Boris (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Österle, Hubert (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.09.2017

Erstellungsjahr (yyyy)


2017

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4643

Quelle



PDF-File


dis4643.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/07/2017 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]