Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Entscheidungsfähigkeit in pluralistischen Organisationen : Rekonstruktion von Entscheidungsmustern eines diakonischen Unternehmens

Titel (englisch)


Decision-Making Ability in Pluralistic Organizations : Reconstruction of Decision Patterns in a Faith-Based Social Business

Autor/Autorin


Höver, Klaas Hendrik Wilm

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


25.02.79

Geburtsort



Matrikelnummer


06610752

Schlagwörter (GND)


Management; Entscheidungsprozess; Diakonie; Systemtheorie; Nonprofit-Organisation

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Systemisches Management; Entscheidungstheorie; diakonische Unternehmen; Einzelfallstudie

Freie Stichwörter (englisch)


Systemic management; decision-making; pluralistic organization; social business; single case study

Kurzfassung


Im Zentrum der vorliegenden Studie steht die Frage, wie es pluralistischen Organisationen gelingt, im Kontext von Knappheit ihre Entscheidungsfähigkeit auf der Ebene der Gesamtführung zu stabilisieren. Diese Fragestellung wurde im Sinne einer anwendungsorientierten Forschung mithilfe der Praxis hergeleitet. Den Kontext für die Erforschung bot dabei ein diakonisches Unternehmen, als Spezialfall einer pluralistischen Organisation, das im Zusammenhang einer wirtschaftlichen Schieflage herausgefordert war, Entscheidungsfähigkeit auf der Ebene der Gesamtführung unter Knappheit zu entwickeln.
Zunächst wird die Entscheidungstheorie auf ihr heuristisches Potenzial für die Erforschung dieser Fragestellung geprüft und gezeigt, dass die dort verwendeten Hintergrundannahmen, Entscheiden sei begrenzt rationale Wahl und individuelles Handeln, eine problematische Verkürzung darstellen. Daraufhin schlägt diese Arbeit eine theoretische Alternative vor: die Systemtheorie Niklas Luhmanns. Sie ermöglicht die Untersuchung von Entscheidungsfähigkeit als kontingentem Beziehungs- und Kommunikationsprozess.
Nachdem das theoretische Begriffsinventar dieser Arbeit auf der Basis der Systemtheorie Niklas Luhmanns entwickelt wurde, werden die zentralen Grundunterscheidungen in ein empirisches Forschungsdesign überführt. Mithilfe einer systemtheoretischen "Linse" werden Entscheidungsmuster beschreib- und beobachtbar und Entscheidungsfähigkeit rekonstruierbar.
Der im Kontext von Knappheit und Optionenüberschuss fortlaufend entstehende Zwang, unentscheidbare Fragestellungen zu beantworten, stellt für pluralistische Organisationen eine zentrale Managementherausforderung dar. Die vorliegende Studie leistet hier einen Beitrag, indem sie mithilfe einer longitudinalen Rekonstruktion zeigen kann, wie eine pluralistische Organisation Entscheidungsfähigkeit auf der Ebene der Gesamtführung stabilisiert.
Die empirischen Befunde zeigen, dass Entscheidungsfähigkeit nicht mehr allein durch die Spitze sichergestellt werden kann, sondern eine kollektive Systemleistung darstellt. Insbesondere zeigt sich, dass Entscheidungsfähigkeit durch den Aufbau angemessener Kommunikationsarchitekturen, die Herstellung symmetrischer Beziehungen, das Einüben gemeinschaftlichen Entscheidens, fortlaufende Erwartungsklärung, Konsensprozesse, einen konstruktiven Umgang mit Differenzen und die Einräumung ausreichender Zeit wesentlich wahrscheinlicher wird.

Kurzfassung (englisch)


This thesis examines the question of how pluralistic organizations manage to stabilize their decision-making ability especially when they are confronted with scarcity. This question will be answered in the perspective of practitioners, using an application-oriented research approach. The research partner is a faith-based social business referred to as a "diaconic enterprise". This is an extreme case of a pluralistic organization which is providing services for handicapped, elderly and sick people. This organization faces the challenge to maintain its ability to make decisions as a whole in the context of scarcity of resources and a difficult financial situation.
In a first step literature on decision-making is reviewed. This study critically evaluates the main premise of theories of decision-making, namely that decision-making is considered as a "bounded" rational choice and an individual action. Furthermore this study concludes that Luhmanns's social system theory is a useful and promising alternative theoretical lens to observe and understand decision-making in pluralistic contexts. Thus decision-making is conceptualized as collective and contingent effort.
After introducing social system theory this thesis develops key concepts of decision-making in this particular theoretical perspective. Useful distinctions and definitions of decision, process and structure for decision-making in pluralistic organizations are derived and translated into an empirical research design.
Consequently the empirical case study design rests upon constructivist premises as far as its epistemology and methodology is regarded. Hence this thesis presents a longitudinal single case study on decision-making processes in a "diaconic enterprise" and generates decision patterns of complex decision processes under uncertainty and ambiguity.
The empirical findings of this study contribute both to a practical and theoretical discussion. They show that the ability for decision-making in pluralistic contexts cannot be safeguarded by top-management alone, but is a system wide accomplishment. Decision-making theory has to overcome its shortcomings. Empirical findings show that decision-making can rather be conceived as collective effort. This effort is more likely to be successful, if a pluralistic organization is developing meaningful communication architectures and symmetrical relationships, clarifying expectations and training collective decision-making continuously. Overall decision making processes must be given sufficient time to evolve.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Rüegg-Stürm, Johannes (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Jäger, Urs (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Organisation und Kultur (DOK)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4127

Quelle



PDF-File


dis4127.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 02/19/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]