Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Corporate Governance of State Owned Enterprises in Uzbekistan

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Razakov, Muzaffar

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


02.03.1977

Geburtsort



Matrikelnummer


07603798

Schlagwörter (GND)


Usbekistan; Öffentliches Unternehmen; Corporate Governance

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)


Uzbekistan; State-Owned Enterprise

Kurzfassung


Diese Dissertation ist bestrebt, den Zustand des Corporate Governance von staatlichen Unternehmen (SOEs) in Usbekistan unter dem Gesichtspunkt der Verbesserung ihrer Verwaltungsstruktur zu erklären.
Die Agency-Theorie wird verwendet, um die Fragen der Corporate Governance im Fall von Staatsunternehmen in Usbekistan zu erörtern, unter Berücksichtigung, dass es schwierig scheint den ultimativen Prinzipal der Staatsunternehmen zu bestimmen, sowie die weiteren Ideen vorzustellen, wie man die Interesse des Agenten mit der des Prinzipals auszurichten ist.
Der Autor versucht, den Leser von der Aktualität und Bedeutung des Problems (Warum zu studieren?) zu überzeugen, beschreibt dann das Hauptgegenstand der Arbeit (Was zu studieren?), und finalisiert der Arbeit mit der Vorstellung der Forschungsstrategie und Methodik (Wie zu studieren?).
Diese Studie untersucht die praktischen und theoretischen Aspekte der Eigentumsforschung, präsentiert die empirischen Ergebnisse zur Corporate Governance - Praxis der Staatsunternehmen in Usbekistan, sowie konzentriert sich auf die Determinanten ihrer "Good Corporate Governance".
Die wichtigste Schlussfolgerung ist, dass die Frage der Corporate Governance von Staatsunternehmen eine erhöhte Bedeutung erlangt hat und somit zieht die Aufmerksamkeit von akademischen Wissenschaftlern und Praktikern in Usbekistan. Daher werden neue Erkenntnisse und Beweise in der Governance der öffentlichen Unternehmen und der Rolle des Staates verlangt, insbesondere im Fall der laufenden Staatssystemveränderungen und Reformen in Usbekistan. In der Arbeit sind neue Methoden und Techniken gut präsentiert, die zur Weiterentwicklung von Good Governance beizutragen haben. Dementsprechend wurde der "KISS-Ansatz", vorgestellt von Professor Martin Hilb, der umfassend verwendet und die daraus resultierenden Ergebnisse getestet und von Experten in der Praxis bewährt wurden.
Das Endprodukt dieser Dissertation ist das vorgeschlagene Konzept zur Unternehmensführung der Staatsunternehmen in Usbekistan und eine detaillierte Analyse von Barrieren und Hindernisse für die Umsetzung dieses Konzeptes in der Praxis. Insbesondere wird der neue Corporate Governance-Ansatz (Hilb, 2008) als Modell verwendet, um festzustellen, inwieweit die ausgewählten Staatsunternehmen in Usbekistan den Corporate Governance Ansatz einpassen, der beide Stake, - und Shareholder Wertorientierung berücksichtigt. Es wurden hier die größten usbekischen Staatsunternehmen aus Energie, Petrochemie, Automotive und anderen Bereichen in Bezug auf deren Corporate Governance untersucht. Sie bringen die typischen Beispiele aus bestehender lokaler Praxis von Corporate Governance.
Diese Dissertation unternimmt eine qualitative Forschung, untersucht die konkrete Fälle bei ausgewählten Staatsunternehmen und identifiziert die bestehende Hindernisse und Versagen, sowie sind die Bereiche angeführt, wo weitgehende Verbesserungen erforderlich sind. Im letzten Abschnitt der Arbeit werden die konkrete Empfehlungen und Vorschläge aufgelistet.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation endeavors to explain the state of corporate governance of State owned enterprises (SOEs) in Uzbekistan from the viewpoint of enhancing their administration structure.
Agency Theory is utilized as a prevalent hypothesis to analyze corporate governance issues in case of SOEs in Uzbekistan, consider the difficulties of identifying the ultimate principal at SOEs, and develop view on relevant mechanisms for aligning the agent's interest with the principal's.
Additionally other corporate governance theories were exploited with a view to outline shortcomings of agency theory, which are mainly attributed to its focus on shareholders and senior level executives.
The author attempts to convince the reader in the topicality and importance of the problem (Why to study?), then, describes the main subject (What to study?) and finalizes the paper with the research strategy and methodology (How and with what to study?).
This research reviews practical and theoretical aspects of ownership research, presents empirical results on corporate governance practices of SOEs in Uzbekistan, and focuses on the determinants of their "good corporate governance".
The main conclusion is that the issue of Corporate Governance of SOEs acquires an increased importance and attracts attention of both academic scholars and practitioners in Uzbekistan.
Therefore, new insights and evidence in the governance of public enterprises and the role of the state are demanded, especially in the case of ongoing systemic transformations and reforms in Uzbekistan.
The new tools and techniques are presented as well, which contribute to the development of good governance practices.
Accordingly, the "KISS-framework", provided by Professor Martin Hilb has been vastly employed and the results are tested by experts in practice.
The final product of the dissertation is the proposition of the concept of Corporate Governance of SOEs in Uzbekistan and the analysis of barriers and obstacles for implementation of this concept in practice.
In particular, the New Corporate Governance approach (Hilb, 2008) is taken as a model to determine how well selected SOE's in Uzbekistan fit the corporate governance framework which considers both shareholder- and stakeholder-value orientations.
Explored in this research are the cases of corporate governance at Uzbekistan's largest state owned companies in such industries as power supply, petrochemical, automotive, and others. They serve as typical examples of existing local practices in corporate governance.
This dissertation employs a qualitative approach, conducting a case study on corporate governance at selected SOEs to determine the existing obstacles and shortcomings, identify areas which need improvement and derive practical proposals relevant as per to existing legal framework.
The dissertation also discusses the contextual differences between foreign best practices with regards to state's involvement in managing enterprises.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Müller, Roland (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


14.09.2015

Erstellungsjahr (yyyy)


2015

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4364

Quelle



PDF-File


dis4364.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/17/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]