Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Recommendations for the Direction and Control in Small and Medium-sized Enterprises in France

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Kozhukhovskaya, Ksenia

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


16.12.1983

Geburtsort



Matrikelnummer


07602485

Schlagwörter (GND)


Corporate Governance; Frankreich; Klein- und Mittelbetrieb; Board of Directors

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


KMU

Freie Stichwörter (englisch)


SMEs; corporate governance code; corporate governance theories; France

Kurzfassung


Klein- und mittlere Unternehmen (KMU) spielen eine wesentliche Rolle in der französischen Gesamtwirtschaft: 97% aller französischen Unternehmungen sind KMU, wobei gesamthaft 50% aller Arbeitsplätze von KMU geschaffen werden. Gleichwohl erhalten KMU oftmals nicht die notwendige Unterstützung in der Praxis, da die zuständigen französischen Behörden tendenziell eher Grossunternehmungen angehen. Dies ist mitunter ein Grund warum die Profitabilität von Französischen KMU unter dem europäischen Durchschnitt liegt und die Hälfte die ersten fünf Jahre nach der Gründung nicht überdauert.
In Frankreich haben KMU während der Finanzkrise signifikante Einbussen hinnehmen müssen, was nebst Umsatz- und Einnahmerückgängen zu Entlassungen und einer Insolvenzwelle geführt hat. Heutzutage sind französische KMU deshalb ganz besonders auf Unterstützung angewiesen, um ihre Geschäftstätigkeiten zu gewährleisten und widerstandsfähiger zu gestalten. Neben den täglichen Herausforderungen im operativen Geschäft haben sich KMU in Frankreich bislang allerdings kaum um Corporate Governance gekümmert. Dies obgleich Studien belegen, dass ausgeglichene und effiziente Governance Prozesse einen positiven Effekt auf die finanzielle Situation eines KMU haben können, sowie dessen Glaubwürdigkeit und Unterstützung von Anteilseignern und auch Interessensgruppen stärkt. Bislang hat sich die Corporate Governance Forschung kaum mit KMU befasst, insbesondere nicht mit denjenigen welche nicht börsennotiert sind. Hinzu kommt die Tatsache, dass die vorhandene Forschung zu Governance Vorgehensweisen in Grossunternehmen nicht einfach auf KMU anwendbar ist. Ausgeglichene Governance mit wirksamer Gewaltenteilung ist in französischen KMU deshalb nur in Einzelfällen und ungenügend vorhanden.
Diese Doktorarbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung von Corporate Governance Empfehlungen, welche spezifisch für nicht börsennotierte KMU in Frankreich anwendbar sind. In der Herangehensweise wird zuerst die existierende theoretische Governance Forschung analysiert, um darzulegen in welchem Umfang diese für KMU zutreffend ist. Weiter beleuchtet die Arbeit rechtliche, ökonomische und soziale Rahmenbedingungen sowie besondere Herausforderungen für KMU in Frankreich, um deren Governance-Praktiken im operationellen Kontext nachvollziehbar zu machen.
Die praktische Untersuchung erfragt gegenwärtige Governance Praktiken mittels eines Online-Fragebogen, welcher an französische KMU versendet wurde. Die Auswertung dieses Fragebogens gewährleistet, dass die zu entwickelnden Empfehlungen implementierbar sowie praktikabel sind. Weiter werden die in Frankreich gegenwärtig existierenden Governance Vorgehensweisen und relevanten gesetzlichen Regulierungen untersucht, um Corporate Governance Handlungsempfehlungen für nicht börsennotierte KMU in Frankreich zu entwickeln, welche dem gegenwärtigen Kontext bestmöglich entsprechen. Experteninterviews helfen hierbei, die gewonnenen Untersuchungsergebnisse breiter abzustützen. Die resultierenden Corporate Governance Empfehlungen sind hingegen nicht dazu gedacht, vorangehende Studien und Erkenntnisse zu widerlegen, sondern um zusätzliche Anwendungsempfehlungen betreffend Corporate Governance für nicht börsennotierte KMU in Frankreich anzubieten.

Kurzfassung (englisch)


Small and medium-sized companies (SMEs) play an important role in the French economy: they constitute for more than 97% of all French companies and employ about 50% of the entire workforce. Nevertheless, often French SMEs do not receive due assistance, as traditionally the French authorities devote much of their support primarily to larger companies. As a consequence, the profitability of French SMEs is below the European average and half of them do not survive past the five-year threshold.
In France, SMEs have suffered significantly during the financial crisis, and decreasing revenues and profits have led to a slowdown in job creation and a wave of bankruptcies. Today, French SMEs are especially in need of support to ensure the resilience of their organizations. Submerged by multi-faceted challenges of everyday operations, French SMEs have not yet devoted much effort to their corporate governance practices. Notwithstanding research shows that balanced and efficient corporate governance can improve the financial situation of an SME, foster credibility and enhance support from shareholders and stakeholders. So far corporate governance research has devoted only limited effort to SMEs, let alone to non-listed ones. Moreover, the ample research on governance best practices for large companies cannot be simply scaled down for SMEs. In the meanwhile corporate governance of French SMEs remains fragmented and lacks recommended checks and balances.
This doctorate thesis is looking to develop recommendations on corporate governance specifically applicable for non-listed SMEs in France. To do so, firstly the theoretical foundation of corporate governance research is analyzed to evaluate to what extend they may be practical for SMEs. Secondly, the thesis examines the legal, economic and social framing conditions as well as main challenges of French SMEs, in order to understand how the context in which they operate impacts their corporate governance practices.
The practical investigation examines the current governance practices of via an online questionnaire that has been sent to French SMEs. The questionnaire responses ensure that the recommendations which this thesis seeks to develop are feasible and implementable in practice. Next, existing governance best practices and related regulations in France and internationally are examined, in order to outline recommendations that are closely applicable to French SMEs. Finally, expert interviews serve to triangulate the previous findings. The resulting recommendations are not created to disprove previous research and experiences on corporate governance in France, but to give additional reference to non-listed French SMEs.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Müller, Roland (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4531

Quelle



PDF-File


dis4531.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/17/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]