Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Chinese Inward Mergers & Acquisitions by European Companies and Chinese Outward Mergers & Acquisitions in Europe : A Comparative Study of Critical Success Factors

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Werle, Herbert

2. Autor/Autorin


Chen, Yu

Geburtsdatum


04.11.1951; 08.08.1976

Geburtsort


Feldkirch, Austria; Wuxi, China

Matrikelnummer


72688617

Schlagwörter (GND)


China; Europa; Unternehmenskauf; Mergers and Acquisitions; Erfolgsfaktor

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Europäisch-Chinesische Unternehmensübernahmen; Chinesisch-Europäische Unternehmensübernahmen; M&A-Kritische Erfolgsfaktoren

Freie Stichwörter (englisch)


European-Chinese M&A; Chinese-European-M&A; M&A-Critical Success Factors

Kurzfassung


Die Dissertation bezweckt die kritischen Erfolgsfaktoren bei Akquisitionen europäischer Unternehmen in China und chinesischer Unternehmen in Europa zu erkennen und zu vergleichen. Als einen der ersten Versuche, hat unsere Forschungsarbeit sowohl europäisch-chinesische wie auch chinesisch-europäische M&A Transaktionen unter dem Aspekt der kritischen Erfolgsfaktoren untersucht, welche bis anhin in der Literatur wenig Aufmerksamkeit fanden.

Im Hinblick auf die Komplexität und Dynamik bei M&As, haben wir in unserer Dissertation einen multidisziplinären Ansatz gewählt, um die verschiedenen Gesichtspunkte in den Schlüsseldimensionen Strategie, Kultur, Organisation, Prozess und Externalitäten zu berücksichtigen. Zur Steuerung unserer empirischen Forschung, haben wir deshalb als theoretisches Rahmenmodell, das von uns so genannte "SCOPE Modell" entwickelt. Das SCOPE Modell umfasst die Erfolgsfaktoren zum Schliessen der Fähigkeits-Lücke im Unternehmen, entlang der genannten fünf Schlüsseldimensionen. Folgend unseren Forschungsfragen des 1) was die kritischen Erfolgsfaktoren in europäisch-chinesischen und chinesisch-europäischen M&A Transaktionen, sowie, 2) warum diese kritischen Erfolgsfaktoren entscheidend für den Akquisitionserfolg für übernehmende europäische sowie chinesische Unternehmen sind, haben wir 3) die Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede der kritischen Erfolgsfaktoren bei europäisch-chinesischen und zwischen chinesisch-europäischen Unternehmensübernahmen untersucht. Im empirischen Teil der Dissertation haben wir einen gemischten Forschungsansatz gewählt, in welchem sowohl qualitative wie auch quantitative Methoden zur Anwendung kommen. Die quantitative Untersuchung ist in die qualitative Studie eingebettet. Die vorrangigen Fallstudien haben zum Zweck, die "Was" und "Warum" Forschungsfragen qualitativ zu untersuchen. Ergänzend zu den Fallstudien zielt die diesen untergeordnete, quantitative Umfrage darauf ab, unser Verständnis der "Was" Forschungsfragen zu verbessern.

Durch das Zusammenführen der Erkenntnisse aus den Fallstudien sowie der quantitativen Untersuchung sind wir in der Lage, unsere Forschungsfragen zu beantworten. Für europäisch-chinesische M&A Transaktionen konnten einundzwanzig und für chinesisch-europäische M&A Transaktionen konnten neunzehn kritische Erfolgsfaktoren ermittelt werden. Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der kritischen Erfolgsfaktoren zwischen chinesisch-europäischen sowie europäisch-chinesischen M&A Transaktionen werden aufgezeigt. Die Unterschiede sind im Wesentlichen folgende: 1) Die Wichtigkeit der Beziehungspflege in der chinesischen Kultur. Es ist für das akquirierende europäische Unternehmen erfolgskritisch, mit dem Top Management, sowie den Eigentümern des chinesischen Unternehmens eine vertrauensvolle Beziehung vor Beginn der eigentlichen M&A Verhandlungen aufzubauen, sowie gute Beziehungen zu chinesischen Regierungsstellen herzustellen. 2) Der kulturell motivierte chinesische Charakterzug von hoher Machtdistanz. Es ist erfolgskritisch für das akquirierende chinesische Unternehmen der Kultur des europäischen Unternehmens mit Respekt zu begegnen. 3) Die chinesische Art der Entscheidungsfällung auf höchster Ebene. Es ist für das akquirierende chinesische Unternehmen erfolgskritisch, dass der chinesische Unternehmensleiter direkt am gesamten M&A Prozess teilnimmt. 4) Der komplizierte chinesische Genehmigungsprozess. Für das akquirierende europäische Unternehmen ist es erfolgskritisch, sich im chinesischen Genehmigungsverfahren von erfahrenen Beratern begleiten zu lassen, den richtigen Zeitpunkt für die Offenlegung der Informationen gegenüber chinesischen Genehmigungsbehörden zu wählen, sowie die Kontakte mit diesen aktiv zu pflegen, um die Zeitspanne zwischen Unterzeichnung und Abschluss der M&A Transaktion zu minimieren. 5) Die Integration des chinesischen/europäischen in das übernehmende europäische/chinesische Unternehmen. Es ist erfolgskritisch für das akquirierende europäische Unternehmen die Motivation sowie das Engagement des Managements des chinesischen Unternehmens langfristig zu erhalten, in der Zusammenarbeit rasch Mehrwert zeigen zu können und das Management sowie die Mitarbeiter des übernommenen chinesischen Unternehmens sauber zu integrieren. Es ist erfolgskritisch für das akquirierende chinesische Unternehmen das Management des europäischen Unternehmens in ihren Funktionen zu belassen, die Motivation aufrechtzuerhalten, das Wissen im europäischen Unternehmen zu behalten und klare Vorstellungen für die Integration zu besitzen. 6) Der Umgang mit dem relativ neuen Phänomen der Übernahme eines europäischen durch ein chinesisches Unternehmen. Es ist erfolgskritisch für das akquirierende chinesische Unternehmen, die Interessen und Meinungen der Öffentlichkeit, Medien, Gewerkschaften sowie von politischen Institutionen im Umfeld des europäischen Unternehmens zu berücksichtigen.

Diese Dissertation leistet wesentliche theoretische, praktische sowie methodologische Beiträge. Der übergeordnete Beitrag dieser Arbeit liegt darin, die bestehende Forschung über europäisch-chinesische sowie chinesisch-europäische Unternehmensübernahmen voranzubringen. Diese Dissertation bereichert die bestehende Literatur um die Aspekte wie M&A Leistungsbeurteilung und M&A Strategieprozesse. Das im Rahmen unserer Forschungsarbeit entwickelte SCOPE Modell könnte zukünftig als nützliches Werkzeug zur Entwicklung und Analyse von kritischen Erfolgsfaktoren bei M&As verwendet werden. Zusätzlich stellt unsere Dissertation eine Richtschnur für die Akquisitionspraxis des Top Managements europäischer oder chinesischer Unternehmen bereit, welche eine Unternehmensübernahme in jeweils China oder Europa planen und durchführen und zwar mit dem Ziel, deren Erfolgswahrscheinlichkeit erhöhen zu können. Auf ähnlichen oder anderen verwandten Gebieten tätige Praktiker, wie M&A Beratungsunternehmen, können ebenfalls wertvolle Erkenntnisse aus unseren Forschungsergebnissen gewinnen. Zu guter Letzt liegt unser Beitrag im Voranbringen der gemischten Forschungsmethodik, insbesondere des eingebetteten gemischten Forschungsmethodikdesigns.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation aims to determine and compare critical success factors (CSFs) in Chinese inward M&As by European companies (European-Chinese M&As) and in Chinese outward M&As in Europe (Chinese-European M&As). The literature has seldom addressed M&As in China by European companies or M&As in Europe by Chinese companies. Our research is among the first to investigate the aspect of CSFs in European-Chinese M&As as well as in Chinese-European M&As.

Given the nature of the complexity and dynamics in the M&A field, in our dissertation we follow a multidisciplinary approach in integrating different perspectives from five key dimensions of strategy, culture, organization, process, and externalities. We therefore develop a model which we call the "SCOPE model" as the theoretical framework to guide our empirical study. The SCOPE model contains the success criterion of competence-gap closing by M&As and the CSFs classified by the aforementioned five key dimensions. Following our research questions of "what are CSFs in European-Chinese/Chinese-European M&As", "why are these CSFs critical for European/Chinese acquiring companies to be successful in their M&As in China/Europe", and further "what are similarities and differences between the CSFs in European-Chinese M&As and in Chinese-European M&As", in the empirical study we employed an embedded mixed methods design: within a qualitative research a secondary quantitative research is embedded. The primary case study research aims to qualitatively explore "what" and "why" questions. Supplementary to the case study research, the secondary survey research aims to provide quantitative evidence to enhance our understanding of "what" questions.

By combining the findings from the case study research and from the survey research, we provide our answers to the research questions. Twenty-one critical success factors in European-Chinese M&As and nineteen critical success factors in Chinese-European M&As are determined respectively. The similarities and differences in CSFs between European-Chinese M&As and Chinese-European M&As are identified. The main differences in CSFs are related to: 1) The importance of Chinese culture of relationship building. It is critical for the European acquiring company to establish a relationship of trust with the Chinese target's top management and owners prior to the negotiations and to establish a good relationship with local government. 2) The Chinese cultural trait of high power distance. It is critical for the Chinese acquiring company to respect other cultures and not to dominate them because the Chinese company has acquired a European company. 3) The Chinese decision-making at the top level. It is critical for the Chinese acquiring company's CEO/Chairman to have an entrepreneurial personality and to be directly involved in the whole M&A process. 4) The complicated Chinese approval process. It is critical for the European acquiring company to actively cooperate with professional advisors in the approval process, to select the right timing of information disclosure to the Chinese approval authorities and to manage contacts with them in order to minimize the time lag between the signing and the closing of the deal. 5) The integration of a Chinese/European company into a European/Chinese company. It is critical for the European acquiring company to keep the management of the acquired Chinese company motivated and committed for the long term, to manage cooperation without losing the speed and quickly show added value, and to properly integrate the management and employees of the acquired Chinese company. It is critical for the Chinese acquiring company to keep the management of the acquired European company in place, to maintain the know-how and motivation in the acquired European company, and to have clear and consistent guidelines for the integration. 6) The fact that Chinese acquisitions in Europe are a relatively new phenomenon. It is critical for the Chinese acquiring company to consider interests and opinions from public, media, unions and politicians.

This dissertation makes contributions in theory, practice, and methodology. Its overall contribution lies in advancing the existing research on Chinese inward and outward M&As. This dissertation also contributes to enriching the literature on the aspects such as M&A performance evaluation and strategy process in M&As. The SCOPE model developed in our research can be applied on future occasions as a useful tool to explore and analyze CSFs in M&As generally. In addition, we contribute to providing practical guidelines for European/Chinese acquiring companies in their M&As in China/Europe, thereby improving the M&A success rate to the benefit of both Europe and China. Other practitioners in the M&A field such as M&A advisory companies can also gain valuable insights from our findings. Last but not least, our dissertation advances mixed methods research, especially the embedded mixed methods design.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Wolter, Hans-Jürgen (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Hilb, Martin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


17.02.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4212

Quelle



PDF-File


dis4212.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 02/18/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]