Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Bewertung und Steuerung von Synergien - Ausgestaltung des Integrationsprozesses anhand steuerungsintensiver Synergien

Titel (englisch)


Valuation and Controlling of Synergies - Integration processes based on controlling intensive synergies

Autor/Autorin


Zinsmayer, Philipp

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


05.04.1987

Geburtsort



Matrikelnummer


13609680

Schlagwörter (GND)


Integration; Bewertung; Controlling

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Post Merger Integration

Freie Stichwörter (englisch)



Kurzfassung


Der Gedanke, durch Akquisitionen Synergien zu realisieren und damit Werte zu schaffen, beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie von Managern. Obwohl durch zahlreiche Studien aufgezeigt werden konnte, dass die meisten Transaktionen nicht zu einer Steigerung des Unternehmenswertes führen, sind Akquisitionen für viele Unternehmen nach wie vor ein zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Einer der wesentlichen Gründe, weshalb Akquisitionen nicht die vorab erwarteten Werte schaffen, ist in der mangelnden Realisierung der erwarteten Synergiepotenziale zu sehen. Häufig ist nicht hinreichend definiert, aus welchen Komponenten sich die geplante Wertschöpfung zusammensetzt und wie diese im Rahmen der Post-Merger-Integration (PMI) gehoben werden kann. Folglich fehlt es an einer quantitativempirischen Arbeit, welche die einzelnen Komponenten einer solchen Wertschöpfung analysiert und Strategien für deren Realisierung darlegt. Als Grundlage für diese Untersuchung wurde zunächst eine umfassende Literaturanalyse durchgeführt, um alle Synergiepotenziale, welche in Summe die Wertschöpfung einer Unternehmenstransaktion darstellen, zu identifizieren. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse bildeten die Basis für eine empirische Studie, bei welcher Unternehmensvertreter aus den Bereichen M&A, Post Merger Integration und Business Development hinsichtlich ihrer Erfahrung bei der Bewertung und Realisierung von Synergiepotenzialen befragt wurden. Die empirische Auswertung der Daten erfolgte unter anderem durch Conjoint Analysen. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse zeigen, dass die einzelnen Synergiepotenziale sehr unterschiedliche Anforderungen an ihre Realisierung stellen und sich gleichzeitig in ihrem Nutzen für eine spezifische Transaktion unterscheiden. Darüber hinaus konnten spezifische Kriterien identifiziert werden, welche die Bewertung von Synergiepotenzialen beeinflussen. Die Analysen ermöglichten die Erstellung individueller Profile eines jeden Synergiepotenzials, welche als Basis für die Ableitung von Realisierungsstrategien darstellten. Die so gewonnenen Erkenntnisse wurden abschließend genutzt, um ein Rahmenkonzept für die Ausgestaltung des Post Merger Integration Prozesses zu entwickeln, welches auf den individuellen Anforderungen von Synergiepotenzialen beruht, die sich sowohl durch einen hohen
Realisierungsaufwand als auch durch einen hohen Nutzen auszeichnen.

Kurzfassung (englisch)


The idea of realizing synergies through acquisitions and thereby creating value has inspired the imagination of managers for decades. Although many studies have shown that the majority of transactions do not lead to an increase in corporate value, acquisitions remain a central component of corporate strategy for many companies. One of the main reasons that acquisitions do not achieve the expected values can be observed in the lack of realizing the expected potential synergies. The components that make up the planned added value and how this can be increased in the context of the post merger integration (PMI) are often not sufficiently defined. Consequently, a quantitative empirical paper, which analyses the components of such added value and sets out strategies for their realization, is lacking. As a basis for this study, a comprehensive literature analysis was first carried out to identify all potential synergies, which, in total, represent the added value of a corporate transaction. These findings thereby formed the basis for an empirical study, in which company representatives from the areas M&A, post merger integration and business development were interviewed regarding their experience in the valuation and realization of potential synergies. The empirical evaluation of the data took place using Conjoint Analyses, among others. The findings from these shows that the individual potential synergies place very different demands on their realization and at the same time also differ in their benefits for specific transactions. In addition, specific criteria were identified, which influence the evaluation of potential synergies. The analysis allowed the creation of individual profiles for each potential synergy, which constituted a basis for the derivation of implementation strategies. The findings were finally used to develop a framework for the configuration of the post-merger integration process, which is based on the individual demands of potential synergies that are characterized by both a high implementation cost as well as a high level of benefits.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Möller, Klaus (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Gantenbein, Pascal (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


22.02.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2015

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4505

Quelle



PDF-File


dis4505.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 12/15/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]