Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Advancing Ambition : Interests and Arguments in EU Climate Policy-Making

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Schäfer, Werner

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


19.02.1979

Geburtsort


Tettnang, Deutschland

Matrikelnummer


03608205

Schlagwörter (GND)


Europäische Union; Klimaschutz; Umweltpolitik

DDC (Dewey Decimal Classification)


Politik - 320

Freie Stichwörter (deutsch)


Klimapolitik

Freie Stichwörter (englisch)


EU; climate policy; environmental policy; EU politics

Kurzfassung


Das Ziel der Dissertation ist zu erklären, unter welchen Bedingungen die Europäische Union ambitionierte Massnahmen ergreift, um die Treibhausgasemissionen spezifischer Sektoren zu reduzieren. Das Kernargument der Dissertation ist, dass ambitionierte Klima-Policies in Situationen entstehen, in denen den Gegnern solcher Policies die sozial akzeptablen Argumente zur Verteidigung ihrer Positionen ausgehen. Basierend auf der existierenden Literatur über europäische Politik und Umweltpolitik, entwickelt die Dissertation ein zweigliedriges Erklärungsmodell. Zunächst erklärt eine so genannte "Rational Choice Baseline" die Präferenzen der wichtigsten Akteure der Klimapolitik, also der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments, und der Mitgliedsstaaten, sowie die Ergebnisse der resultierenden Verhandlungen. Der zweite Teil, "The analysis of rhetorical possibilities", bedient sich der konstruktivistischen Literatur über Normen und Argumente in der internationalen Politik. Es entwickelt das Konzept des "discursive environment", welches dabei hilft, die Bedingungen zu identifizieren, unter denen die Gegner einer ambitionierten Klimapolitik in eine "rhetorische Falle" geraten. Durch eine kohärente Integration "materieller" und "ideeller" Faktoren, ermöglicht der Erklärungsansatz, die enge Verbindung von wirtschaftlichen und ethischen Fragestellungen im Bereich der Klimapolitik zu berücksichtigen. Im empirischen Teil der Dissertation wird das Erklärungsmodell anhand von fünf Fällen getestet: der Entstehung der EU Regeln zum CO2-Ausstoss von Kraftfahrzeugen, des EU Emissionshandelssystems, der Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, der Unterstützung erneuerbarer Energien, sowie der bisher sehr begrenzten Klimapolitik im Bereich der Landwirtschaft.

Kurzfassung (englisch)


The goal of this dissertation is to explain under which conditions the European Union adopts ambitious climate policies aimed at reducing greenhouse gas emissions from particular sectors. Its main argument is that ambitious sectoral climate policies emerge in situations in which the opponents of such policies run out of socially sustainable arguments to defend their positions. Drawing on previous scholarship on European politics and environmental policy-making, it develops a theoretical framework consisting of two parts. The first part provides a "rational choice baseline." It accounts for the preferences of the main actors involved in the policy-making process, i.e. the European Commission, the European Parliament, and the member states, and explains the bargaining outcomes that result from these preferences. The second part, called the "analysis of rhetorical possibilities" draws on the "soft constructivist" literature about norms and arguments in international politics. It develops the concept of the "discursive environment", which helps us identify the conditions under which opponents of ambitious policies become "rhetorically entrapped." By coherently integrating both "material" and "ideational" factors, the theoretical framework takes into account the intimate links between the economic and ethical questions that characterize climate change as a political problem. In the empirical part of this dissertation, the theoretical framework is tested on five cases of EU sectoral climate policymaking: limitations on CO2 emissions from cars, the EU's emissions trading system for the electricity and manufacturing industry sectors, the Energy Performance of Buildings Directive, the promotion of renewable energy, as well as the absence of climate policy in the agricultural sector.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Lehmkuhl, Dirk (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Wüstenhagen, Rolf (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


International Affairs and Political Economy (DIA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


20.02.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3976

Quelle



PDF-File


dis3976.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/25/2012 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]