Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Strategic Effectiveness : How Corporate Strategists Create Value

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Stähli, Luzia

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


30.04.1982

Geburtsort



Matrikelnummer


01658087

Schlagwörter (GND)


Strategie; Wertschöpfung; Konzern

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Konzernfunktion; Konzernstrategie; Wertschöpfung; Stratege; Strategieabteilung; Effektivität

Freie Stichwörter (englisch)


Corporate function; corporate strategy; value creation; strategist; strategy department; effectiveness

Kurzfassung


Die meisten Grossunternehmen verfügen heute über eine mehr oder weniger aufwändig dotierte Strategieabteilung. Ihr Beitrag an der Wertschöpfung ist aber unzureichend erforscht und kaum messbar. Als typische zentrale Unternehmensfunktion muss die Strategieabteilung nachweisen können, welchen Wertbeitrag sie für das Unternehmen leistet. Der Nachweis eines entsprechenden Beitrages zur Wertschöpfung stellt eine unanfechtbare Legitimation für das Festhalten an der Strategieabteilung dar. In der Forschung sind Fragen nach dem effektiven Wertbeitrag der Strategieabteilung und wie dieser greifbar und messbar gemacht werden kann, weitgehend unerforscht.
Die vorliegende Dissertation hat zum Ziel, diese Forschungslücken zu verringern. Die Effektivität der Strategieabteilung wird in der Literatur unzureichend beschrieben. In dieser Arbeit wird der effektive Wertbeitrag der Strategen in einer eingehenden Einzelfallstudie erforscht. Basierend auf der Annahme, dass die Stakeholder der Strategieabteilung geeignete Gutachter sind, um den Wertbeitrag der Strategen zu beurteilen, beschreibt und erklärt diese Arbeit wie Strategen einen Wertbeitrag für das Unternehmen leisten. Durch eine aktivitätstheoretische Perspektive werden die Interaktionen und Aktivitäten der Strategen im Strategieprozess analysiert. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass die Effektivität der Strategieabteilung ein mehrdimensionales Konstrukt ist, welches aus einer relationalen, kognitiven und funktionalen Dimension besteht. Diese Dimensionen stellen komplementäre Elemente der Effektivität dar. Das Ausmass, wie stark die Strategieabteilung ihr relationales, kognitives und funktionales Potenzial ausschöpft, kann vier unabhängigen Zuständen strategischer Wertschöpfung zugeordnet werden. In der Dissertation werden fünf Stellhebel identifiziert, welche die Strategen dabei unterstützen, ihren Beitrag zur Wertschöpfung zu steigern. Basierend auf diesen Ergebnissen präsentiert die Arbeit ein Messinstrument, das den Wertbeitrag der Strategieabteilung messbar macht.

Kurzfassung (englisch)


Despite the prevalence of strategy departments in large and most medium-sized firms, there is limited empirical evidence with regard to their usefulness. The strategy department, as a typical staff function, is subject to challenges about the value it supposedly adds to the organization. Thus, strategists need to legitimize their existence by proving their value to the firm.
The questions of what constitutes the department's effective contribution and how it can be realized and measured, however, remain largely unexplored.
This dissertation addresses these gaps. As the nature of the strategy department's effectiveness remains underspecified, it first inducts a mid-range theory on strategists' effective value contribution from an in-depth single case study. How strategists create value for the firm is described and explained by utilizing the strategy department's constituencies as respondents to their effectiveness evaluation and adopting an activity theoretical lens. The findings suggest that the strategy department's effectiveness is a multidimensional construct: it consists of a relational, cognitive and functional dimension; these dimensions all represent complementary elements of effectiveness. The extent to which the strategy department exploits its relational, cognitive and functional potential is reflected in four independent effectiveness states. Furthermore, the dissertation proposes five effectiveness enablers that all offer levers for the strategists to exploit their effectiveness potential. Based on these findings, the study proposes an initial measurement instrument to assess the strategy department's effectiveness.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Müller-Stewens, Günter (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Bruch, Heike (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2012

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4115

Quelle



PDF-File


dis4115.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/15/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]