Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Hochleistung durch gesunde Führung : Wie das Topmanagement Erschöpfung reduziert und Leistung steigert

Titel (englisch)


High Performance Through Healthy Leadership : How the Top Management Reduces Exhaustion and Improves Performance

Autor/Autorin


Kowalevski, Sandra

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


03.12.1985

Geburtsort


Kempten im Allgäu, Deutschland

Matrikelnummer


11618576

Schlagwörter (GND)


Topmanagement; Führung; Erschöpfung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Topmanagementteams; gesunde Führung; emotionale Erschöpfung

Freie Stichwörter (englisch)


Top management teams; healthy leadership; emotional exhaustion

Kurzfassung


Top management teams matter for their organizations. Dieses erstmals von Hambrick und Mason (1985) gezogene Fazit war das Startsignal für zahlreiche Forschungsarbeiten zum Einfluss des Topmanagements auf den Unternehmenserfolg. Forscher suchten Antworten auf insbesondere zwei grosse Fragen: (1) Welche demographischen Charakteristika des Topmanagements als Näherungsvariablen für psychologische Charakteristika wie Kognitionen, Werte und Persönlichkeit beeinflussen die Unternehmensleistung? (2) Welchen Einfluss hat die Führung des Topmanagements auf die Unternehmensleistung? Weitgehend ausser Acht gelassen wurden jedoch zwei wesentliche, spezifischere Fragen, die vor dem Hintergrund der Zunahme arbeitsbezogener psychischer Störungen aktueller sind als je zuvor: (1) Welchen Einfluss hat die emotionale Erschöpfung des Topmanagements auf die Unternehmensleistung? (2) Welchen Einfluss hat die gesunde Führung des Topmanagements auf Mitarbeiteroutcomes wie emotionale Erschöpfung? Wir untersuchen diese Fragen anhand einer Stichprobe von 96 Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum. In Kapitel 2 gehen wir der Frage nach, wie sich die emotionale Erschöpfung des Topmanagements auf die Unternehmensleistung auswirkt. Die Analysen zeigen, dass die emotionale Erschöpfung des Topmanagements einen gleich grossen negativen Effekt auf die Unternehmensleistung hat wie die emotionale Erschöpfung der Belegschaft. Mit gesunder Mitarbeiter- und Selbstführung untersuchen wir in den Kapiteln 3, 4 und 5 zwei Einflussmöglichkeiten des Topmanagements. Gesunde Mitarbeiterführung betrachten wir dabei als Vehikel zur Reduktion emotionaler Erschöpfung der Mitarbeiter und dadurch zur Steigerung der Unternehmensleistung, gesunde Selbstführung als Mittel zur Förderung gesunder Mitarbeiterführung. In Kapitel 3 untersuchen wir die Frage, in welcher Weise sich gesunde Mitarbeiterführung des Topmanagements auf die emotionale Erschöpfung der Mitarbeiter auswirkt, und in Kapitel 4 stellen wir darüber hinaus den Bezug zur Unternehmensleistung her. Die Analysen zeigen, dass eine gesunde Mitarbeiterführung des Topmanagements (über "Flurfunk" und symbolisches Management) entfernte Mitarbeiter, das heisst nicht direkt geführte Mitarbeiter, erreicht und deren emotionale Erschöpfung reduziert. Durch die Reduktion emotionaler Erschöpfung der Belegschaft verbessert sich die Unternehmensleistung. In Kapitel 5 erforschen wir den Zusammenhang zwischen gesunder Selbst- und Mitarbeiterführung des Topmanagements. Die Analysen zeigen, dass der Zusammenhang moderat ist und dass die emotionale Erschöpfung des Topmanagements in dieser Beziehung ein wichtiger Mediator ist. Wir schliessen den empirischen Teil der Dissertation in Kapitel 6 mit einem Exkurs, der uns auf der Individualebene zu internen und externen Einflussfaktoren emotionaler Erschöpfung bei Topmanagern führt. Es zeigt sich, dass die individuelle emotionale Erschöpfung bei Topmanagern stark durch Neurotizismus, gesunde Selbstführung und die Qualität strategischer Entscheidungen beeinflusst wird. Wie gesunde Führung von Topmanagern konkret gelebt und ausgestaltet werden kann, veranschaulichen wir in Kapitel 7 anhand von zwei Fallstudien, die in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit in zehn Interviews mit Oberen Führungskräften gewonnen wurden. Diese Fallstudien vermitteln Topmanagern konkrete Vorstellungen, wie sie langfristig über gesunde Führung Erschöpfung reduzieren und Hochleistung fördern können. Mit sechs gesunden Führungsimpulsen sensibilisieren wir abschliessend Topmanager für eine wirkungsvolle gesunde Selbst- und Mitarbeiterführung.

Kurzfassung (englisch)


Top management teams matter for their organizations. This conclusion, first drawn by Hambrick and Mason (1985), was the starting point for numerous research works on the influence of top management on the success of a company. Researchers were seeking answers in particular to two great questions: (1) Which demographic characteristics of top management as proxy variables for psychological characteristics such as cognition, values and personality influence company performance? (2) What influence does the leadership of top management have on company performance? Nevertheless, two important, specific questions have for the most part been left out of consideration and against a backdrop of increasing work-related emotional disorders these are more relevant now than ever before: (1) What influence does the emotional exhaustion of top management have on company performance? (2) What influence does the leadership of top management have on employee outcomes such as emotional exhaustion? We are investigating these questions using a sample from 96 companies in the German-speaking region. In chapter 2 we consider how the emotional exhaustion of top management affects company performance. Analysis shows that the emotional exhaustion of top management has an equally large negative effect on company performance as the emotional exhaustion of the workforce. In chapters 3, 4 and 5 we investigate two potential areas of influence by top management: healthy employee and healthy self-leadership leadership. We regard healthy employee leadership here as a vehicle to reduce emotional exhaustion in employees and thus to improve company performance; and healthy self-leadership as a means to promote healthy employee leadership. In chapter 3 we investigate the way in which healthy employee leadership by top management affects the emotional exhaustion of employees, and in chapter 4 we consequently establish the connection with company performance. Analysis shows that healthy employee leadership by top management (through "grapevine" and symbolic management) of distant employees, i.e. indirectly led employees, is successful and reduces their emotional exhaustion. Company performance is improved by reducing the emotional exhaustion of the workforce. In chapter 5 we research the connection between healthy employee and self-leadership by top management. Analysis shows that the connection is moderate and that the emotional exhaustion of top management is an important mediator in this relationship. We conclude the empirical part of the dissertation in chapter 6 with a digression that leads us on an individual level to the internal and external factors that influence emotional exhaustion in top managers. It shows that individual emotional exhaustion in top managers is heavily influenced by neuroticism, healthy self-leadership and the quality of strategic decisions. To illustrate how to lead in a healthy way as a top manager, we present in chapter 7 two case studies, obtained in ten interviews with senior executives in collaboration with the Bundesagentur für Arbeit. These case studies illustrate to top managers some concrete ideas as to how they can use healthy leadership in the long-term to reduce exhaustion and promote high performance. With six healthy leadership stimuli, we conclusively raise top managers' awareness of effective and healthy employee and self-leadership.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Bruch, Heike (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Weibel, Antoinette (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


GER

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.02.2015

Erstellungsjahr (yyyy)


2015

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4354

Quelle



PDF-File


dis4354.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 01/13/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]