Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Eliminating distance between CEOs and employees : an explorative study of electronic leadership enabled by many-to-one communication tools

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Heuschele, Fabian

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


15.04.1984

Geburtsort


Stuttgart, Germany

Matrikelnummer


04608188

Schlagwörter (GND)


Chief Executive Officer; Führung; Mitarbeiter; Interaktion; Kommunikationsverhalten; Neue Medien

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Construal level theory; CLT; Many-to-One Kommunikation

Freie Stichwörter (englisch)


CEO; leadership; leader distance; multiple case studies; many-to-one communication

Kurzfassung


Die direkte Interaktion zwischen Chief Executive Officers (CEOs) und Mitarbeitern in Großunternehmen ist eine Black Box sowohl in der Forschung als auch in der Praxis. Das Ziel dieser Arbeit ist es daher, ein grundlegendes Verständnis für diesen Untersuchungsgegenstand zu schaffen.
Klassische Führungstheorien basieren auf der Annahme, dass keine direkte Interaktion zwischen CEOs und Mitarbeitern unterer Hierarchieebenen stattfindet. Moderne Kommunikationsmedien können diesen Status-quo in Unternehmen verändern. Heutzutage suchen immer mehr CEOs den direkten Kontakt zu Mitarbeitern über Kommunikationsmedien, wie beispielsweise über many-to-one Kommunikationsplattformen. Diese basieren auf Mechanismen, die Informationen sammeln, verbinden und priorisieren. Mitarbeiter können so ihre wichtigsten Fragen, Bedenken und Empfehlungen dem CEO mitteilen und ein direktes Feedback erhalten.
Der Autor führt explorative Fallstudien in drei großen, multinationalen Unternehmen durch, die many-to-one Kommunikation zwischen ihrem CEO und Mitarbeiten anwenden. Die Fallstudien decken große Unterschiede zwischen den Unternehmen in der Nutzung und den Auswirkungen von many-to-one Kommunikation auf. Der Autor untersucht die Gründe für diese Unterschiede und entwickelt einen konzeptionellen Rahmen, der die Einflussfaktoren und Konsequenzen der Plattformnutzung erklärt. Die explorative Analyse wird auf Basis der Construal Level Theory (CLT) durchgeführt und zeigt, dass der CEO des Unternehmens in dem many-to-one Kommunikation intensiv genutzt wurde, durch sein Kommunikationsverhalten verschiedene Dimensionen der Distanz zu seinen Mitarbeitern reduzieren konnte. Dadurch wurde die Wahrnehmung des CEOs in der Unternehmung verbessert und verschiedene organisationale Faktoren positiv beeinflusst. Die Erkenntnisse leisten einen Beitrag zum Forschungsgebiet der elektronischen Führung, indem offengelegt wird, dass CEOs einen direkten Einfluss auf Mitarbeiter unterer Hierarchieebenen ausüben können. Aus den Erkenntnissen werden zudem Erfolgsfaktoren für CEOs abgeleitet, um die Effizienz von many-to-one Kommunikation in Unternehmen zu steigern.

Kurzfassung (englisch)


The process of direct interaction between Chief Executive Officers (CEOs) and employees in large organizations represents a black box in both research and practice. The purpose of this dissertation is to generate an understanding of this research phenomenon.
Traditional theory in leadership is grounded in the notion that there is no direct interaction between CEOs and employees of lower hierarchical echelons. However, modern communication media can change this status quo in organizations. Today, an increasing number of CEOs seeks the direct dialogue with employees via electronic communication media such as many-to-one communication tools. These tools are based on mechanisms that collect, aggregate, and prioritise information. In this way, employees can forward their most relevant questions, concerns, and suggestions to the CEO and receive direct feedback.
The author applies explorative case studies at three large, multinational organizations that launched many-to-one communication between their CEOs and employees. The case studies reveal that the impact and the application of many-to-one communication differ strongly across organizations. The author explores the causes for these differences and develops a conceptual framework that explains the determinants for and consequences of the usage of the communication tool. Guided by the theoretical lens of Construal Level Theory (CLT), the explorative case analysis reveals that the CEO at the organization with an intensive use of many-to-one communication could reduce various dimensions of distance to his employees by distinct behaviours. In doing so, the perceptions of the CEO (micro-level) as well as various organizational factors (macro-level) were positively affected. The findings contribute to the current research in electronic leadership as they outline that CEOs can directly influence employees on lower hierarchical echelons. In terms of managerial contribution, the author presents success factors that help CEOs to increase the efficiency of the many-to-one communication in their organizations.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Jenewein, Wolfgang (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Morhart, Felicitas (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2014

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4280

Quelle



PDF-File


dis4280.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/13/2014 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]