Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Income Inequality, Economic Development, and Political Institutions

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Jung, Florian

Unter Mitarbeit von


Cervellati, Matteo (Prof. Dr.); Sunde, Uwe (Prof. Dr.); Thomas Vischer

Geburtsdatum


25.04.1980

Geburtsort


Gießen, Deutschland

Matrikelnummer


07-613-136

Schlagwörter (GND)


Wirtschaftsentwicklung; Einkommensverteilung; Politische Ökonomie; Umverteilung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Wirtschaftliche Entwicklung; Einkommen

Freie Stichwörter (englisch)


Critical Junctures; Income Development; Inequality; Institutions; Modernization Hypothesis; Redistribution

Kurzfassung


Die vorliegende Dissertation besteht aus drei Kapiteln, welche der Frage nachgehen, wie ökonomische Strukturen die Ausgestaltung politscher Institutionen in einer Volkswirtschaft beeinflussen. Im ersten Kapitel entwickeln Uwe Sunde und ich ein Modell, das die endogene Entstehung von politischen Regimen in Gesellschaften nachbildet, in welchen Produktionsfaktoren ungleich verteilt und verbindliche politische Übereinkünfte zwischen verschiedenen Gesellschaftsgruppen unmöglich sind. Die Analyse des Modells zeigt, dass für jedes Einkommensniveau bestimmte Einkommensverteilungen existieren, welche die Entstehung von Demokratie im Gleichgewicht zur Folge haben. Demgegenüber gibt es jedoch Einkommensverteilungen, für welche Demokratie unabhängig vom jeweiligen Einkommensniveau im Gleichgewicht unmöglich ist. Die Ergebnisse sind konsistent mit der Entstehung der verschiedenen politischen Regime in Deutschland seit 1871.

Im zweiten Kapitel erweitere ich das zuvor entwickelte Modell, um zu untersuchen, wie die Ungleichheit von Einkommen deren Umverteilung beeinflusst, wenn keine Institutionen zur Durchsetzung politischer Übereinkünfte existieren, und die politsche Macht einzelner Gesellschaftsgruppen durch ihr Einkommen bestimmt ist. In einer derartigen Umgebung erweist sich die Beziehung zwischen Ungleichheit und Umverteilung als nichtmonoton. Abhängig vom ursprünglichen Niveau an Ungleicheit kann eine Veränderung desselbigen Umverteilung verringern, erhöhen oder gänzlich unberührt lassen. Es existieren jedoch immer Minimalstaatsregime, in denen der gleichgewichtige Steuersatz gleich null ist. Zudem erweist sich der Gini-Koeffizient als ungeeignetes Maß zur Analyse des Verhältnisses zwischen Ungleichheit und Umverteilung in derartigen Umgebungen.

Im dritten Kapitel überprüfen Matteo Cervellati, Uwe Sunde, Thomas Vischer und ich ein aktuelles Forschungsergebnis, demzufolge sich die länderübergreifende Korrelation zwischen Pro-Kopf-Einkommen und Demokratie als statistisch insignifikant erweist, sobald zeitkonstante länder- und periodenspezifische Effekte berücksichtigt werden. Die Reproduktion dieses Ergebnisses liefert Evidenz dafür, dass auch bei Berücksichtigung derartiger Effekte qualitativ unterschiedliche Einkommenskorrelationen in verschiedenen Sub-Samples existieren, welche den schwachen Zusammenhang zwischen Pro-Kopf-Einkommen und Demokratie im gesamten Sample erklären. Dies steht im Einklang mit der Theorie der kritischen historischen Zeitpunkte, welche unterschiedliche Einkommenswirkungen entlang unterschiedlicher polit-ökonomischer Entwicklungspfade suggeriert.

Kurzfassung (englisch)


This Ph.D. thesis consists of three chapters and analyzes how economic structures affect political outcomes. In the first chapter, Uwe Sunde and I develop a model to study the endogenous emergence of political regimes in societies in which productive resources are distributed unequally and institutions do not ensure political commitments. Our analysis shows that for any level of development there exists a distribution of resources such that democracy emerges in equilibrium, but there are distributions of resources for which democracy is infeasible in equilibrium irrespective of the level of development. The model also delivers results on the stability of democracy with regard to changes in the economic and demographic environment. The results are consistent with the different political regimes that emerged in Germany after 1871.

In the second chapter, I extend the model from chapter one to scrutinize how inequality in terms of factor endowments affects income redistribution when no institutions exist that allow for binding commitments between different groups of society and the political power of social groups depends on their income. In such an environment the relationship between inequality and redistribution turns out to be non-monotonous. A change in inequality might in- or decrease redistribution, or might have no effect at all, depending on the initial level of inequality. But there always exist minimal state regimes in which the equilibrium tax rate is zero. Apart from that, the Gini coefficient turns out to be an inappropriate measure when analyzing the relationship between inequality and redistribution in weakly institutionalized environments.

In the third chapter, Matteo Cervellati, Uwe Sunde, Thomas Vischer, and I revisit the finding that the cross-country correlation between income per capita and democracy disappears once time and country fixed effects are taken into account. This study departs from the premise that the theory of critical junctures suggests income to have different effects on subsequent institutional development depending on the political-economic trajectory of a particular country. A replication of previous findings in the literature provides evidence for heterogeneous income effects in different subsamples, suggesting that sample composition might be relevant in explaining the weak nexus between income and democracy in the full sample.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Gärtner, Manfred (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Sunde, Uwe (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


International Affairs and Political Economy (DIA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


20.02.2012

Erstellungsjahr (yyyy)


2011

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3961

Quelle



PDF-File


dis3961.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 03/29/2012 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]