Metadaten







Promotionsordnung



Kumulative Dissertation



Titel


Public Policy and Clean Energy Private Equity Investment

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Bürer, Mary Jean

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


6.10.1974

Geburtsort


Houston, Texas, USA

Matrikelnummer



Schlagwörter (GND)


Private Equity; Investmentfonds; Anlagepolitik; Energietechnik; Energiepolitik

DDC (Dewey Decimal Classification)


Politik - 320

Freie Stichwörter (deutsch)


Risikomanagement (Finanzmanagement); Investitionsentscheidungen; Risikomanagementstrategien; regulatorisch

Freie Stichwörter (englisch)


Capital; risk; Energy Policy; Venture; Investment Decisions; Risk Management Practices; Policy; Clean Energy Sector; Environmental Policy

Kurzfassung


Aufbauend auf einer empirischen Untersuchung von 60 Private Equity Fonds mittels Fragenbögen und Interviews mit Fondsmanagern wurde in dieser Arbeit der Zusammenhang zwischen Energiepolitik, Investitionsentscheidungen und Risikomanagementstrategien untersucht. Die identifizierten regulatorischen Risikomanagementstrategien beinhalteten verschiedene Formen von passivem und aktivem Risikomanagement. Ein aktiver Ansatz wurde insbesondere von jenen Fonds gewählt, die sich auf den Clean Energy-Sektor fokussierten. Insgesamt waren aktive Risikomanagement-Ansätze in der untersuchten Stichprobe häufiger als passive.
Im Hinblick auf Politikpräferenzen zeigen die Ergebnisse, dass die befragten Investoren in Politikinstrumenten zur Förderung von erneuerbaren Energien und Klimaschutz (Market Pull- oder Technology Push-Instrumente) mehr Chancen als Risiken sehen. Dennoch gaben viele Fondsmanager an, dass sie niemals in ein Portfoliounternehmen investieren würden, wenn dieses zu 100% von einer bestimmten Regulierung abhängig wäre. Die befragten Investoren erachten Beständigkeit in der Energie- und Klimapolitik für nötig. Die grössten Hindernisse für die Entwicklung des Marktes für nachhaltige Energie sehen sie in hoher Kapitalintensität, in einem Mangel an erfolgreichen Vorgängerprojekten und in den langen Entwicklungszeiten für neue Energietechnologien. Hinsichtlich der Politikinstrumente werden Market Pull-Instrumente gegenüber Technology Push-Instrumenten generell bevorzugt. Eine Ausnahme bilden Investitionszuschüsse für Demonstrationsprojekte (Technology Push), welche auch als sehr wirksam eingestuft werden. Einspeisevergütungen (Market Pull) sind das beliebteste Politikinstrument, um die weitere Finanzierung von innovativen nachhaltigen Energie-Unternehmen voranzutreiben. Den CO2-Emissionshandel stuften die befragten Fondsmanager hingegen als weniger wirksames Instrument zur Stimulierung von Investitionen in innovative Energietechnologien ein. Die vorliegende Arbeit geht auch darauf ein, welche Eigenschaften der untersuchten Private Equity Fonds mit bestimmten Politikpräferenzen und regulatorischen Risikomanagementansätzen korrelieren.

Kurzfassung (englisch)


Using empirical data collected on 60 private equity funds via surveys and interviews with fund managers, this thesis has identified how both investors‘ investment decisions and risk management practices are related to policy. Regulatory risk management strategies identified included various forms of active and passive risk management. An active approach was associated with funds that were more concentrated in the clean energy sector, and active approaches dominated among the sample. In terms of policy preferences, the results confirm that investors believe clean energy or climate policies (market-pull or technology-push policies) provide more of an upside than a down-side for investors. Yet, several fund managers said they would never invest in a portfolio company if it were 100% dependent on a given policy. Investors say they need policy consistency and find that the clean energy market's greatest hindering factors are high capital expenditure, the lack of a track record and the longer lead times for clean energy technologies. In terms of policies, market-pull policies are preferred over technology-push policies, except that grants for demonstration projects (a technology-push option) are very highly regarded as well. Feed-in tariffs (a market-pull option) are the most favored policy type to stimulate continued finance of innovative clean energy ventures, while fund managers felt CO2 emissions trading is less effective in stimulating innovative clean energy technology investment. This research work also investigated how a variety of private equity fund characteristics related to funds‘ policy preferences and their regulatory risk management approaches.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Dyllick, Thomas (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Wüstenhagen, Rolf (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Wirtschaftswissenschaften

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


15.09.2008

Erstellungsjahr (yyyy)


2007

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


3421

Quelle



PDF-File


dis3421.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 04/25/2012 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]