Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Empirical Studies from the Fields of Health, Education and Labour Economics

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Tafreschi, Darjusch

Unter Mitarbeit von


Cabus, Sofie; Deuchert, Eva (Dr.); Schünemann, Benjamin (PhD); Thiemann, Petra

Geburtsdatum


04.01.1981

Geburtsort



Matrikelnummer


07613102

Schlagwörter (GND)


Arbeitsmarkt; Gesundheitsökonomie; Bildungsökonomie; Ökonometrie

DDC (Dewey Decimal Classification)


Sozialwissenschaften - 300

Freie Stichwörter (deutsch)



Freie Stichwörter (englisch)


Labour market; health economics; education economics; econometrics

Kurzfassung


Diese Dissertation enthält vier Kapitel aus den Bereichen Gesundheits-, Bildungs- und Arbeitsökonomie. Grundsätzlich können die Kapitel unabhängig voneinander gelesen werden.

1. Die ersten beiden Kapitel befassen sich mit dem sozioökonomische Gefälle von Übergewicht und Adipositas. Das Thema wird durch die Tatsache, dass ein zunehmender Teil der Bevölkerung vieler Länder der Welt übergewichtig bzw fettleibig ist, und dass sich dieser Trend, aufgrund der immensen implizierten Kosten, eine ernsthafte Bedrohung für diese Gesellschaften darstellt. Insbesondere wird gezeigt, dass - im Einklang mit bestehenden Theorien - Übergewicht in unterentwickelten Gesellschaften in erster Linie ein Problem der Elite ist, sich im laufe ökonomischer Entwicklung aber zunehmend auf untere Bevölkerungsschichten ausweitet. Insbesondere gilt dies für den Fall von China (erstes Kapitel), trifft aber ebenso zu wenn eine größere Gruppe von Ländern untersucht wird (zweites Kapitel). Es wird argumentiert, dass diese Ergebnisse wichtige Implikationen für die politischen Entscheidungsträger mit sich tragen, die sich mittlerweile zunehmend dem Thema widmen.

2. Das dritte Kapitel untersucht den Effekt der Nichtversetzung auf zukünftige Studienleistungen von Studierenden am Beispiel der Universität St. Gallen. Das Wissen über Auswirkungen von Nichtversetzung ist wertvoll bei der (Neu-) Gestaltung bildungspolitischer Massnahmen. Existierende Studien aus dem Bereich der Bildungsökonomie liefern Erkenntnisse über die Auswirkungen von Nichtversetzung auf den Ebenen der Primar-und Sekundarstufe - dies ist jedoch der erste Versuch, die Auswirkungen auf universitärer Ebene zu quantifizieren. Anhand des hier untersuchten Fallbeispiels wird festgestellt, dass eine Nichtversetzung lediglich zu einem mäßigen Anstieg in der "Drop-out" Wahrscheinlichkeit von Studenten führt. Darüber hinaus scheint das Nichtversetzen eine positive Auswirkung auf zukünfitge Notenleistungen der Studierenden zu haben.

3. Das vierte Kapitel analysiert die Wirksamkeit von Aus-und Weiterbildungsprogrammen im Bezug auf zukünftige Arbeitsmarktergebnisse ihrer Teilnehmer. Während ähnliche Studien in der Literatur bereits existieren, ist die Besonderheit hier der Fokus auf die berufliche Mobilität der Einzelnen. Basierend auf bestehenden Theorien wird argumentiert, dass Arbeitslose, die ihren Beruf wechseln möchten, stärker von der derartigen Programmen profitieren sollten. Allerdings können die empirischen Ergebnisse der Studie, die auf Arbeitsmarktdaten aus Deutschland beruhen, derartige Annahmen nicht empirisch bestätigen.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation contains four chapters from the fields of health, education and labour economics. For the most part the chapters can be read independently from each other.

1. The first two chapters are concerned with the socio-economic gradient of overweight and obesity. The topic is motivated by the fact that an increasing population shares of many countries in the world are overweight and obese, respectively, and that this trend poses a serious threat to societies due to the implied costs of the epidemic. In particular, it is shown that - in line with existing theories - overweight is predominantly a problem of the elite at low stages of economic development, but trickles down to socio-economic classes as societies advance. In particular, this holds for the case of China (first chapter), but is also shown to be true when a larger set of countries is investigated (second chapter). It is argued that these findings have major implications for policy makers who are increasingly worried about the overweight epidemic.

2. The third chapter investigates the effect of retention on subsequent student outcomes using the University of St. Gallen in a case study. Knowledge about retention effects is valuable when (re-)designing education policies. Existing studies from the field of education economics provide evidence for the effect of retention at the level of primary and secondary education - however this is the first attempt to quantify the effects at the university level. For the particular example at hand it is found that retention leads only to modest increases in the drop-out probability of students. In addition, students show better grade performance as a result of being retained.

3. The fourth chapter analyzes the effectiveness of vocational training programs with respect to future labour market outcomes of the participants. While similar studies can be found in the literature, the special feature here is the focus on occupational mobility of individuals. Based on existing theories it is argued that unemployed workers who intend to change their occupation should benefit more from vocational training. However, the empirical results which are based on labour market data from Germany do not confirm this assumption.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Lechner, Michael (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Doorslaer, Eddy van (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Economics and Finance (PEF)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.09.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4197

Quelle



PDF-File


dis4197.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/08/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]