Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Savings Measurement for Capital Equipment Purchasing : Procedures, Challenges, Contingencies, and Behavioral Aspects

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Maucher, Daniel

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


14.02.1980

Geburtsort


Biberach an der Riss

Matrikelnummer


10615854

Schlagwörter (GND)


Investitionsgut; Beschaffung; Leistungsmessung; Experiment; Fallstudie

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Savings-Messung; Investitionsgütereinkauf; Erfolgsmessung

Freie Stichwörter (englisch)


Savings measurement; capital equipment purchasing; performance management; case study

Kurzfassung


Die Savings-Messung beschäftigt sich mit der Erfassung, Berechnung und Darstellung des monetären Erfolges des Einkaufsprozesses. In den meisten Unternehmen sind Savings die vorherrschende Erfolgskenngrösse im Einkauf. Der Investitionsgütereinkauf (IGE) beeinflusst etwa 15% des gesamten Einkaufsvolumens und ist daher für viele Unternehmen von grosser Bedeutung. Im Rahmen der Savings-Messung beim IGE ergeben sich allerdings besondere Herausforderungen, wie z.B. fehlende Referenzpreise, die Bedeutung der Lebenszykluskosten und die Manipulation der Ergebnisse. Trotz der praktischen Relevanz wurde die Savings-Messung beim IGE in der akademischen Literatur bislang nicht diskutiert.
Eine Literaturrecherche der relevanten Forschungsfelder bildet zunächst die theoretische Grundlage der Arbeit. Des Weiteren werden die Prinzipal-Agent Theorie, Motivationstheorien und die Kontingenztheorie in Bezug auf die Savings-Messung beim IGE diskutiert.
Die Forschungsmethodik ist in drei Forschungsphasen gegliedert. In der ersten Forschungsphase werden eine deskriptive Fallstudie und eine Literaturrecherche durchgeführt, um einen allgemeinen Überblick des Forschungsfeldes zu geben und konzeptionelle Überlegungen zu ermöglichen. In der zweiten Forschungsphase werden zur Untersuchung von Kontingenzfaktoren der Savings-Messung beim IGE qualitative Interviews mit 18 Unternehmen geführt. Um verhaltensspezifische Aspekte der Savings-Messung beim IGE zu testen, erfolgt in der dritten Forschungsphase die Durchführung zweier Laborexperimente mit 114 Teilnehmern.
Die Ergebnisse zeigen unter anderem, dass verfahrens- und verhaltensspezifische Herausforderungen der Savings-Messung beim IGE bestehen. Weiterhin offenbart die Untersuchung die bedeutende Rolle, die Kontingenzfaktoren allgemeiner Managementkontroll-Systeme für den Fall der Savings-Messung beim IGE spielen. Schliesslich verdeutlicht die Analyse den Einfluss der verwendeten Savings-Berechnungsmethode auf die Angebotsauswahl sowie den Verhandlungserfolg beim IGE. Ausserdem werden praktische Handlungsempfehlungen in Bezug auf verfahrens- sowie verhaltensspezifische Aspekte und das kontingenzabhängige Design der Savings-Messung beim IGE, die Beurteilung von IGE-Projekten und IGE-Verhandlungen gegeben.

Kurzfassung (englisch)


Savings measurement deals with the capture, calculation and display of the monetary performance of the purchasing process. In most companies, savings are the predominant performance measure in procurement. Capital equipment purchasing (CEP) affects about 15% of total purchasing spend and is therefore a significant topic in corporate practice. However, savings measurement for CEP faces special challenges, such as missing reference prices, the importance of related lifecycle costs and manipulation of the results. Despite its practical relevance, savings measurement for CEP has not been discussed in academic literature so far.
The theoretical background of the dissertation is provided through a review of the related literature in the relevant research fields. Furthermore, principal-agent theory, motivation theories and contingency theory are discussed with reference to savings measurement for CEP.
The research methodology is structured into three research phases. First, a descriptive case study as well as a literature review are carried out to give a general overview of the research field and to allow conceptual considerations. In the second research phase, qualitative interviews with 18 companies are conducted to examine contingent factors in savings measurement for CEP. In research phase 3, two laboratory experiments with 114 participants each are run to test behavior-specific aspects of savings measurement for CEP.
The results show, amongst others, that procedure-specific and behavior-specific challenges in savings measurement for CEP can be distinguished. Furthermore, the findings reveal that contingent factors of general management control systems play an important role for the case of savings measurement for CEP and that different savings calculation methods lead to different outcomes in CEP. Finally, managerial implications concerning procedure- as well as behavior-specific aspects and contingency-based design of savings measurement for CEP, the evaluation of CEP projects and CEP negotiations are presented.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Stölzle, Wolfgang (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Elbert, Ralf (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.09.2013

Erstellungsjahr (yyyy)


2013

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4163

Quelle



PDF-File


dis4163.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 08/15/2013 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]