Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


nein

Titel


Socioemotional wealth and the performance of family firms: the role of identification and transgenerational control

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Stankiewicz, Johannes

2. Autor/Autorin



Geburtsdatum


04.03.1983

Geburtsort


Köln

Matrikelnummer


02606838

Schlagwörter (GND)


Familienbetrieb

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Familienunternehmen; Markenstärke

Freie Stichwörter (englisch)


Family firm; socioemotional wealth; financial performance; ambidexterity; brand equity

Kurzfassung


Die vorliegende Arbeit untersucht empirisch die Effekte von nicht-finanziellen Zielen von Eigentümern von Familienunternehmen auf die finanzielle Leistung von Familienunternehmen. Um die nicht-finanziellen Ziele abzubilden wurde das Socioemotional Wealth (SEW) Model herangezogen. Während das SEW Model negative Auswirkungen auf die finanzielle Leistung von Familienunternehmen impliziert so zeigen bestehende empirische Untersuchungen kein einheitlich positives oder negatives Bild über die finanzielle Leistung von Familienunternehmen. Diese Arbeit versucht diesen Widerspruch zwischen dem SEW Model und den bisherigen empirischen Ergebnissen zu beleuchten, in dem für einzelne Komponenten des SEW Models mögliche Prozesse eingeführt werden, die zu positiven Auswirkungen auf die finanzielle Leistungsfähigkeit von Familienunternehmen führen können. Diese Prozesse sind Markenstärke und Ambidexterität.
Die empirischen Ergebnisse dieser Arbeit zeigen ein mehrheitlich positives Bild der Wirkungen des SEW Models auf die finanzielle Leistung von Familienunternehmen. SEW als ganzes als auch einzelne Komponenten wie Langfristigkeit und Identifikation weisen einen positiven Effekt auf. Markenstärke und Ambidexterität weisen einen positiven Bezug zur finanziellen Leistungsfähigkeit auf. Zudem erklärt Markenstärke den positiven finanziellen Effekt der Komponenten Langfristigkeit und Identifikation.

Die empirischen Ergebnisse dieser Arbeit zeigen ein mehrheitlich positives Bild der Wirkungen des SEW Models auf die finanzielle Leistung von Familienunternehmen. SEW als ganzes als auch einzelne Komponenten wie Langfristigkeit und Identifikation weisen einen positiven Effekt auf. Markenstärke und Ambidexterität weisen einen positiven Bezug zur finanziellen Leistungsfähigkeit auf. Zudem erklärt Markenstärke den positiven finanziellen Effekt der Komponenten Langfristigkeit und Identifikation.

Kurzfassung (englisch)


This text investigates the non-financial goals and utilities of family firm owners and their consequences on family firms' financial performance. The socioemotional wealth model (SEW) was used to represent the non-financial goals and utilities of family firm owners. While the SEW model implies negative associations with financial performance, this empirical study on family firms' financial performance has neither consistently shown superior nor poorer performance. It looks specifically at two of the five components of the SEW model and potential processes through which the SEW model could potentially be beneficial to family firms' financial performance. These facilitating processes have their origins in brand equity and organisational ambidexterity.
The results show a light positive effect of SEW on family firms' financial performance. Both SEW as a blended measure and components such as identification and transgenerational control associate positively with financial performance. Brand equity and organisational ambidexterity support financial performance. Brand equity explains the positive effects of the SEW components identification and transgenerational control.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Zellweger, Thomas Markus (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Fueglistaller, Urs (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


22.02.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4498

Quelle



PDF-File


dis4498.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 12/05/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]