Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Complexity Attributes and Economic Shocks : an Activity System Perspective

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Oh, Lyndon

Unter Mitarbeit von



Geburtsdatum


19.09.1979

Geburtsort


Evanston, Illinois, United States of America

Matrikelnummer


07614746

Schlagwörter (GND)


Komplexitätstheorie; Unternehmenserfolg; Wettbewerbsvorteil; Umweltveränderung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Activity Systems; Umwelt-Schock; Finanzmarktkrise

Freie Stichwörter (englisch)


Complexity Theory; Economic Shock

Kurzfassung


Forscher haben begonnen, die Strategie und Struktur eines Unternehmens als komplexe Systeme interdependenter Geschäftsaktivitäten - sogenannte "Activity Systems" - zu konzeptualisieren. Manager müssen eine Reihe von Entscheidungen treffen, welche einen zentralen Einfluss auf die Anzahl und das Ausmass von Interdependenzen im Unternehmen haben und damit eine häufige Ursache für Unternehmenserfolg darstellen. Trotz des möglichen Einflusses solcher Entscheidungen auf den Wettbewerbsvorteil wissen wir wenig über Implikationen, den solche Activity System-Charakteristika auf den Unternehmenserfolg haben, wenn radikaler Veränderungen in der Umwelt auftreten. Zudem wissen wir relativ wenig über "Umwelt-Schocks" als ein eigenständiges Phänomen, dem Organisationen ausgesetzt sein können.
Die vorliegende Dissertation adressiert diese Forschungslücken in drei Studien. Die erste Studie erarbeitet die theoretische Grundlage des Activity System-Konzepts und leitet zwei allgemeine Propositionen zu Systemcharakteristika und Umwelt-Schocks ab. Die zweite Studie analysiert die bestehende Management-Literatur zu Umwelt-Schocks und erarbeitet eine Forschungsagenda mit dem Ziel, erfolgsrelevante und unternehmensumfassende Attribute zu identifizieren. Die dritte Studie untersucht den Einfluss verschiedener Komplexitätscharakteristika (Konzentration, Aufgabenkomplexität und Aktivitätsopazität) auf den Unternehmenserfolg während und nach dem Auftreten einer Deregulierung sowie dem Einsetzen einer schweren Finanzmarktkrise. Die zentrale Aussage dieser Dissertation ist, dass Komplexitätscharakteristika die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens in Zeiten von Umweltschocks sowohl begünstigen als auch verringern können, je nach Art und Zeitspanne des Schocks.

Kurzfassung (englisch)


Scholars in organizational disciplines have devoted increasing attention to the activity systems perspective of organizations, which conceives of firms as a web of interdependent activities. According to this view, managers must make central choices about the number and extent of interdependencies in a given activity system, which consequently influence performance outcomes under shifting environmental constraints and opportunities. To date, little to no empirical research has causally linked those activity system attributes to firm performance in experimental environmental settings. Furthermore, while environmental shocks have figured prominently in many studies as a key component of research design, little is known about the phenomena itself as a stand-alone concept in organizational literature.
The purpose of this dissertation is to integrate the two research streams with systematic treatment of both environmental change and complexity attributes in organizations. In the first essay, I provide a broad theoretical overview of activity systems as a locus of managerial decision-making. I advance a series of propositions, arguing that firm-wide complexity attributes will have non-trivial effects on performance under radical environmental conditions. In the second essay, I revisit environmental shocks literature in organizations and provide a broad conceptualization of how shocks impact firms, and detail precisely where managers might possess a range of action in influencing post-shock outcomes. I draw on a sample of articles in management literature to arrive at a model linking ex ante firm attributes, post-shock adaptive action, and performance variation, and specify a research agenda that moves beyond analyses of single firm-level antecedents and instead captures system-level properties of firms. In the third essay, I treat a sample of U.S. bank holding companies with two contrasting environmental shocks - deregulation and financial market crisis - to test for the effects of three system-level complexity attributes on performance. The central claim of this thesis is that complexity design attributes confer strategic benefits during radical environmental change, and managers can exercise latitude over those design choices to build organizational resilience to various environmental pressures.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Laamanen, Tomi (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Ammann, Manuel (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


16.02.2015

Erstellungsjahr (yyyy)


2014

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4296

Quelle



PDF-File


dis4296.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 02/17/2015 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]