Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Essays on Capital Regulation, Insurance Pricing, and Extreme Loss Estimation

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Laas, Daniela

Unter Mitarbeit von


Siegel, Caroline Franziska (Dr.); Schmeiser, Hato (Prof. Dr.); Wagner, Joël (Prof. Dr.)

Geburtsdatum


20.03.1987

Geburtsort


Nürnberg; Deutschland

Matrikelnummer


12621686

Schlagwörter (GND)


Versicherungsaufsicht; Solvabilität; Basler Eigenkapitalvereinbarung (2010); Kraftfahrtversicherung; Umweltschadenversicherung; Prämienkalkulation; Katastrophenrisiko; Extremwertstatistik; Bayes-Inferenz; Versicherung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Solvabilität II; Basel III; Regulierungsarbitrage; Extremschäden; Fat-Tail-Verteilung; Pricing; Motorfahrzeugversicherung; Kraftfahrzeugversicherung

Freie Stichwörter (englisch)


Solvency II; Basel III; Regulatory Arbitrage; Financial Supervision; Catastrophic Losses; Extreme Value Theory, Heavy Tails; Insurance Pricing; Motor Insurance

Kurzfassung


Diese Dissertation setzt sich aus vier Arbeiten zusammen, die Forschungsfragen bezüglich verschiedener Kernaufgaben von Versicherungsunternehmen betrachten: Das Pricing von Versicherungsprodukten, die Schätzung zukünftiger Schäden, das Management von Aktiva und Passiva und die Erfüllung der gesetzlichen Kapitalvorschriften.

Das erste Forschungspapier untersucht die Konsistenz der Solvency II und Basel III Kapitalstandards für Markt- und Kreditrisiken. Ein theoretischer Vergleich und Berechnungen für eine stilisierte Bilanz offenbaren erhebliche Inkonsistenzen in den Standardansätzen sowie unterschiedliche Kapitalforderungen für die gleichen Risiken. Diese Unterschiede erzeugen Arbitrageanreize, insbesondere in Finanzkonglomeraten.

Der zweite Artikel beinhaltet eine umfassende empirische Analyse des Pricings von Versicherungspolicen in der Motorfahrzeugversicherung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Untersuchung der verschiedenen Bereiche des Pricings zeigt diverse Defizite bei der Bestimmung der nicht-traditionellen Prämienkomponenten auf. Zudem existieren erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Effizienz der Pricingprozesse.

Die dritte und vierte Arbeit betrachten den sogenannten extreme value mixture model (EVMM)-Ansatz, ein Verfahren aus der Extremwerttheorie zur Schätzung des Risikos von Extremschäden. Das dritte Forschungspapier analysiert verschiedene numerische Aspekte bei der Bayes-Schätzung der Modellparameter. Gemäss den Untersuchungsergebnissen ermöglicht der Parallel Tempering-Algorithmus eine erhebliche Verbesserung der Monte-Carlo-Simulation der Markow-Ketten. Ferner erweisen sich häufig verwendete Vereinfachungen bei der Schätzung als zulässig. Der letzte Artikel ermittelt die Güte der Approximation der Tails von Schadenverteilungen aus dem Versicherungsgeschäft unter dem EVMM-Ansatz. Verschiedene empirische Anwendungen sowie eine Simulationsstudie zeigen, dass die Tail-Approximation stark zwischen verschiedenen Anwendungen und Datensätzen variiert.

Kurzfassung (englisch)


This dissertation consists of four papers that address research questions related to several core activities of insurance companies: The pricing of insurance products, the estimation of future claims, the management of assets and liabilities, and the compliance with the regulatory capital requirements.

The first paper examines the consistency of the Solvency II and Basel III capital standards for market and credit risks. A theoretical comparison and the calculation of the requirements for a stylized balance sheet show the existence of substantial inconsistencies in the design of the standard approaches and unequal capital charges for the same risks. These discrepancies imply incentives for regulatory arbitrage, especially in financial conglomerates.

The second article provides a comprehensive empirical analysis of the pricing of motor insurance policies in Germany, Austria, and Switzerland. The study of the different fields of pricing reveals several shortcomings in the computation of the non-traditional premium components. Moreover, high discrepancies exist regarding the efficiency of the pricing processes.

Papers three and four consider the extreme value mixture model (EVMM) approach for the estimation of extreme insurance risks. The third research paper focuses on various computational problems in the Bayesian estimation of the model parameters. According to the examination results, the Markov chain Monte Carlo simulation can be substantially improved by means of the parallel tempering algorithm. Furthermore, commonly used simplifications in the estimation prove to be adequate. The final article evaluates the tail approximation of heavy-tailed insurance loss distributions under the EVMM method. Empirical applications and a simulation study show that the tail fit varies considerably between applications and data sets.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Schmeiser, Hato (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Eling, Martin (Prof. Dr.)

Erweitertes Diss. Komitee



Fachgebiet


Betriebswirtschaftslehre (PMA)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


19.09.2016

Erstellungsjahr (yyyy)


2016

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4535

Quelle



PDF-File


dis4535.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 09/19/2016 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]