Metadaten







Promotionsordnung


PromO07

Kumulative Dissertation


ja

Titel


Essays on Financial Decision Making

Titel (englisch)



Autor/Autorin


Spycher, Thomas

Unter Mitarbeit von


Brown, Martin (Prof. Dr.); Henchoz, Caroline (Dr.); Kirschenmann, Karolin (Dr.)

Geburtsdatum


18.01.1988

Geburtsort


Bern

Matrikelnummer


08127052

Schlagwörter (GND)


Sparen; Konsumentenkredit; Zeitpräferenz; Bankkredit; Kreditgewährung

DDC (Dewey Decimal Classification)


Wirtschaft - 330

Freie Stichwörter (deutsch)


Finanzentscheidungen; Finanzwissen; Kultur; Sparen; Konsumkredit; Kreditberater

Freie Stichwörter (englisch)


Financial Decisions; Financial Literacy; Culture; Saving; Consumer Finance; Loan Officer Behavior

Kurzfassung


Diese Dissertation enthält vier Aufsätze zu finanziellen Entscheidungen. Die ersten beiden Aufsätze untersuchen den Einfluss der Zugehörigkeit zu kulturellen Gruppen auf die Akkumulation von Finanzwissen und die intertemporale Allokation von Konsum. Die Kapitel nutzen die Schweizer Sprachgrenze als natürliches Labor, um den Einfluss kultureller Unterschiede zu untersuchen. Anhand eines selbst erhobenen Datensatzes dokumentieren die Studien beträchtliche Unterschiede zwischen den Sprachgruppen. Eine Analyse der zugrundeliegenden Kanäle zeigt, dass eher Unterschiede in sozialen Normen die beobachtete Heterogenität in Finanzwissen und in der intertemporalen Allokation von Konsum erklären und dass ökonomischen Präferenzen eine untergeordnete Rolle bei der Erklärung der Unterschiede zufällt.

Der dritte Aufsatz untersucht den Einfluss einer verlängerten Widerrufsfrist bei Konsumkrediten. Eine Widerrufsfrist gibt dem Kreditnehmer das Recht, von einem unterzeichneten Kreditvertrag zurückzutreten. Widerrufsfristen sind ein gängiges Instrument des Konsumentenschutzes. Es gibt jedoch wenig empirische Evidenz, wie sich Veränderungen in der Dauer der Widerrufsfrist auf das Verbraucherverhalten auswirken. Anhand einer grossen Stichprobe von Kreditangeboten in der Schweiz dokumentiert die Studie, dass Widerrufsfristen sehr selten genutzt werden. Die Verlängerung der Frist von 7 auf 14 Tage führt zu keiner statistisch signifikanten Zunahme der Nutzung der Widerrufsfrist.

Arbeitgeber legen grossen Wert auf die numerischen Fähigkeiten der Arbeitnehmer und Studien zeigen, dass es eine positive Korrelation zwischen numerischen Fähigkeiten und Arbeitseinkommen gibt. Im letzten Aufsatz wird untersucht, wie sich numerische Fähigkeiten der Mitarbeiter auf die Qualität ihrer Entscheidungen am Arbeitsplatz auswirken. Basierend auf einem administrativen Datensatz einer Bank analysiert die Studie das Ergebnis von Kreditsachbearbeitern in einem standardisierten Test im Vergleich zur Genauigkeit der Bonitätsbeurteilungen von KMU-Krediten. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Kreditsachbearbeiter mit einem hohen Mass an numerischen Fähigkeiten bei der Beurteilung des Kreditrisikos von Kreditnehmern genauer sind. Der Effekt ist am stärksten in der Zeit vor der Krise, in welcher die asymmetrische Information im Markt besonders hoch ist.

Kurzfassung (englisch)


This thesis contains four essays on financial decision making. The first two essays examine the influence of cultural group membership on the accumulation of financial literacy and on intertemporal choice. The chapters exploit the Swiss language border as a natural laboratory to study the influence of culture and document substantial differences in behavior based on a self-collected survey dataset of 15-year olds living along the language border in the canton of Fribourg. An analysis of underlying channels suggests that observed differences in financial literacy and intertemporal choice are rather related to systematic differences in social norms than to differences in time and risk preferences.

The third essay investigates the influence of an extended cooling-off period for personal loans. A cooling-off period grants a borrower the right to withdraw from a signed credit contract. Cooling-off periods are a commonly used tool for consumer financial protection, but little empirical evidence exists on its use and how changes in its duration affect consumer behavior. Based on a large sample of loan offers in Switzerland, I document that cooling-off periods are rarely used. Less than 0.6\% of accepted loan offers are withdrawn by the borrower. The extension of the period from 7 to 14 days did not increase the propensity to make use of the right to withdraw but rather increased the cost of regulation as credit providers disburse loans only after the cooling-off period.

The last essay examines how the numeracy level of employees is related to the quality of their on-the-job decisions. Employers place significant weight on the numerical skills of employees and the level of numeracy is associated with labor market outcomes. Based on an administrative dataset of a retail bank the study relates the performance of loan officers in a standardized math test to the accuracy of their credit assessments of small business borrowers. Results suggest that loan officers with a high level of numeracy are more accurate in assessing the credit risk of borrowers. The effect is most pronounced during the pre-crisis credit boom period when it is arguably more difficult to pick out risky borrowers.

Universität


Universität St.Gallen

Referent/Referentin


Brown, Martin (Prof. Dr.)

Korreferent/Korreferentin


Zehnder, Christian (Prof. PhD)

Erweitertes Diss. Komitee


Föllmi, Reto (Prof. Dr.); Markus Schmid (Prof. Dr.)

Fachgebiet


Economics and Finance (PEF)

Sprache


ENG

Promotionstermin (dd.mm.yyyy)


18.02.2019

Erstellungsjahr (yyyy)


2019

Dokumentart


Dissertation

Format


PDF

Dissertationsnummer


4865

Quelle



PDF-File


dis4865.pdf

Dokumentverknüpfung


Link zu diesem Dokument







letzte Änderung: 04/10/2019 - Allgemeine rechtliche Informationen - Datenschutz [ Nach oben ]